Textilausrüster wirkt für Klima und Umwelt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Textilausrüstung Pfand am Walkmühlenweg in Lengenfeld, die 25 Beschäftigte zählt, hat am Mittwoch die Teilnahmeurkunde an der Umwelt- und Klimaallianz Sachen überreicht bekommen. Der Geschäftsführende Gesellschafter Holger Erth engagiert sich seit der Übernahme der Firma im Jahr 2011 für umweltschonende, nachhaltige Verfahren. Zum Beispiel wurden die umweltschädigende Fluor-Carbon-8-Chemie abgelöst, ein Energie-Managementsystem eingeführt und Leuchtstoffröhren durch LED ersetzt. Das Unternehmen forscht selbst und beteiligt sich an Forschung für Textile Kreisläufe. Im Bild erläutern Holger Erth (rechts) und seine Frau Petra (2. v. r.) Ellen Müller von sächsischen Umweltministerium, Anke Pfau vom Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie und Christoph Neuberg, Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz, wie Randstreifen von Kaschiermaterial für Fahrzeugsitzbezüge recycelt werden. (gb)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.