Zwei Schwerverletzte und 76.000 Euro Schaden bei Unfall auf A72

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    klapa
    28.08.2020

    Es sind offenbar die Roten, Zeit..., die sich angesprochen fühlen, weil ihre Oberklassewagen nicht über einen Blinker verfügen.

    Da muss man doch Verständnis haben oder...?

    Sie haben es ganz einfach beim Kauf unter Sonderausführungen verpasst!!

    Menschliches Versagen?

  • 2
    1
    Zeitungss
    28.08.2020

    Wer es noch immer nicht ganz verstanden hat, ein Blinkmuffel ist die "eigentliche" Ursache für diesen Unfall und diese Fraktion vermehrt sich täglich. Bei den roten Däumchen hapert es vermutlich auch an der Sehkraft, sonst sollte der Zustand mit dem Blinkverhalten geläufig sein. Solche Strategen fahren heute durch die ganze Stadt, brauchen weder beim Abbiegen noch beim Spurwechsel nicht einmal einen Blinker. Oben rechts ist noch Platz.

  • 1
    7
    Zeitungss
    28.08.2020

    Na ja, in der gehobenen Fahrzeugklasse ist die Blinkanlage nur noch als Sonderausstattung erhältlich, was die Kosten ins Unermessliche treiben würde und somit die ganze Anschaffung fraglich macht. Wer jetzt zum roten Däumchen greift, sollte sich vorher an der Nase zupfen. Es ist eigentlich ein Unding, je teurer die Fuhrwerke werden, um so unerschwinglicher ist die Ausstattung mit einer Blinkeinrichtung. Als Notlösung wäre zumindest eine Winkerkelle möglich, zu haben auf vielen Ramschmärkten.

  • 8
    1
    AliceAndreas
    28.08.2020

    "Der 57 jährige Deutsche" ... weshalb ist es in dem Fall so wichtig die Herkunft zu nennen - wenn aber zwei Syrer ein Autorennen fahren und dabei ein Kind zu Tode kommt, ist die Herkunft nicht erwähnenswert.