Coronafälle sorgen für Kita-Schließung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oberwiera.

Eine Häufung von Coronafällen macht die Schließung der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Oberwiera erforderlich. Die Einrichtung bleibt bis zum 18. November geschlossen. Die Entscheidung habe das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau getroffen, teilt Bürgermeister Holger Quellmalz (parteilos) mit. "Ein Schritt, der aufgrund des Infektionsgeschehens richtig ist", sagt Quellmalz. Oberwiera gehört aktuell zu den Corona-Brennpunkten im Landkreis Zwickau. Wie viele Infektionen bei Mitarbeitern und Kindern in der "Villa Kunterbunt" nachgewiesen worden sind, wird nicht mitgeteilt. "Weil sich die Zahlen schon fast stündlich ändern", sagt Volker Bilz, Geschäftsführer bei der Glauchauer Berufsförderung (GBF). Die GBF ist Träger der Einrichtung. Sie musste aufgrund von Corona-Infektionen zudem die Kindertagesstätte "Märchenland" in Glauchau schließen. (hof)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.