Schulbus bei St. Egidien verunglückt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die mitfahrenden Kinder blieben unverletzt.

St. Egidien/OT. Lobsdorf.

Zwischen der Autobahnanschlussstelle Hohenstein-Ernstthal und Niederlungwitz ist am Mittwochnachmittag ein Schulbus in einer Linkskurve nach rechts von der Lobsdorfer Straße abgekommen und im Straßengraben gelandet. Durch den Aufprall gingen mehrere Scheiben zu Bruch. Um zwei Grundschüler im Alter von sieben und zehn Jahren, die im Bus ganz hinten saßen, kümmerten sich Ersthelfer. Sie blieben unverletzt. Der Busfahrer wurde laut einem Sprecher der Polizeidirektion Zwickau mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Zur Unfallursache wird noch ermittelt. Der Sachschaden beträgt nach Polizeiangaben rund 50.000 Euro. Der Bus war auf der Linie 118 unterwegs, die die Lichtensteiner Schulen mit den St. Egidiener Ortsteilen verbindet und seine Endhaltestelle in Lobsdorf hat. Die Straße war bis zur Bergung des Busses gegen 16 Uhr zeitweise voll gesperrt. (fp/samü)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.