Mittelsachsen bei Inzidenz auf Platz 2

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auf der Liste der Sieben-Tage-Inzidenzen steht Mittelsachsen laut Robert-Koch-Institut (RKI) nach einem deutlichen Anstieg mit einem Wert von 281 auf Platz zwei nach dem Erzgebirge (297,1). Am Montag vermeldete das mittelsächsische Gesundheitsamt 17 neue Coronafälle. Damit stieg die Anzahl bestätigter Coronavirus-Nachweise seit Beginn der Pandemie auf 27.346. Im Vergleich zum Wochenende ist die Anzahl der Todesfälle unverändert bei 719 geblieben. In mittelsächsischen Kliniken werden 34 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon werden vier beatmet. In den Angaben des RKI zur Gesamtanzahl der Covid-19-Fälle gibt es eine Differenz zur vom Landkreis veröffentlichten Anzahl: Das RKI gab am Montag 27.330 Fälle an, 16 weniger als die Kreisverwaltung. Auf Nachfrage der "Freien Presse" begründete eine Kreissprecherin die Differenz mit unterschiedlichen Meldezeiten am gleichen Tag von RKI (gegen 0 Uhr) und Gesundheitsamt (mittags). (jl)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.