Impfen bis Mitternacht, Extra-Dosen: Wie Erzgebirger schneller immun werden sollen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Erzgebirgskreis liegt aktuell auf Platz drei der am meisten von Corona betroffenen Regionen in der Bundesrepublik. Mit einem Maßnahmenpaket soll die Impfkampagne in der Region nun beschleunigt werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    4
    ASZ
    12.05.2021

    Liebe Frau Kopping, vielleicht bringen sie erst einmal Ihre Terminvergabesoftware auf Trabb.... was bringen Kapazitäten wenn man sich nicht anmelden kann? Ich warte seit einer Woche auf mein Passwort zur Anmeldung, die Hotline kann auch nichts machen... Warum werden künstlich Hindernisse geschaffen?? Andererseits wäre es mal interessant zu erfahren, warum gerade in ERZ die Quoten so hoch sind? Testen wir vorbildlich viel, werden Hygienemassnahmen noch eingehalten und Verweigerter nicht sanktioniert, ist die Terminvergabe Impfung in ERZ so schlecht, ..????

  • 8
    1
    Lola
    12.05.2021

    Ich würde sagen, man hätte garnicht wegen der relativ geringen Anzahl von zusätzlichen Impfstoffdosen erst mit einem Zeitungsartikel in die Freie Presse gehen sollen.

    So mal Mittelsachsen eine ähnlich Höhe Inzidenz hat wie das Erzgebirge. Wenn dann müsste man, nicht "nur" im Erzgebirge die Priorisierung sondern auch in Mittelsachsen.

    Für die jungen chron. Kranke und junge Menschen auch Biontec und Moderna zur Verfügung stellen.

  • 48
    17
    Hinterfragt
    12.05.2021

    "...Impfen bis Mitternacht..."
    Haben die dort dann auch Zimmer mit Bett?
    Denn ich darf ja erst ab 5 Uhr wieder nach Hause ...

  • 43
    4
    pschrobback
    12.05.2021

    Das ist wieder nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Der ERZ-Kreis ist seit Wochen Hotspot und getan wird nichts. Warum wird die Impf-Priorisierung hier nicht auch aufgehoben wie es im Vogtland gemacht wurde? Wieso gibt es dem flächenmäßig doch grossen Kreis nur ein grosses Impfzentrum? Die Menschen müssen grosse Strecken auf sich nehmen um nach Annaberg zu kommen und warten wochenlang auf ihren Termin.

  • 43
    24
    ggv1615
    12.05.2021

    Öffnen bis Mitternacht? Ich denke, wir haben Ausgangssperre ab 22 Uhr? Und Impfen finde ich nicht bei triftigen Gründen...

  • 25
    11
    Jürgen1911
    11.05.2021

    Mit Sicherheit werde ich nicht gegen Mitternacht nach ANA fahren, da besuche ich doch liebe das schöne Zentrum im Zwickau.

  • 57
    7
    Erzbürger
    11.05.2021

    Wie der Kommentator schon schreibt: "Die Überraschung ist ausgeblieben." Ein bisschen Kosmetik statt ein wirksames Umsteuern. Der Rest ist PR.

  • 72
    15
    XRayNights
    11.05.2021

    Sorry Herr Kretschmer - der Vogtlandkreis hat bei seinen hohen Zahlen zum Glück ein zweites Impfzentrum in Plauen bekommen. Der viel größere Erzgebirgskreis mit der 1,5 fachen Einwohnerzahl hat ein kleines - sehr gut organisiertes - Impfzentrum. Hier gehört dringend noch ein zweites in Aue oder Zschopau her. Aber da müssen wir sparen - lieber kann der Herr Landrat Vogel ohne Konsequenzen 5 Millionen in der Greensill Bank versenken. Mit diesem Geld hätte man gut und gerne ein zweites Impfzentrum betreiben können.

    Die kurzfristigen Termine der mobilen Impfteams für über 60jährige - nützen gar nichts wenn sich ein Werktätiger (Rente mit 67) innerhalb von 24 Stunden organisieren muss und dann aus 1500 Impfungen an 3 Tagen plötzlich nur noch 1000 Impfungen an 2 Tagen in Zschopau werden. Das arme DRK was das nun wieder ausbaden muss.

    Es ist wie in der DDR - "Dresden first", auf dem Land zeigt man sich nur mal kurz.