"Thom hilft": Der Jahnsbacher und sein Herz für die Kleinen

Zum fünften Mal ruft Thomas Hänel aus Jahnsbach zu seiner Spendenaktion für krebskranke Kinder auf. Was als private Idee mit Weihnachtsmann- mütze begann, mobilisiert mittlerweile ein Netzwerk an Unterstützern.

Jahnsbach.

Manchmal braucht es einen bestimmten Anlass, um Gutes zu tun. Im Erzgebirge scheint Thomas Hänel für viele Menschen so ein Anlass zu sein. Weihnachten 2016 sammelte der Jahnsbacher zum ersten Mal Geld, um krebskranke Kinder zu unterstützen. Weihnachten 2021 gibt es seine Aktion "Thom hilft" immer noch - und sie geht bereits in die sechste Runde.

Ein Einzelkämpfer ist Hänel schon lange nicht mehr. Sein Netzwerk umfasst viele Unterstützer, die nur darauf warten, dass es wieder losgeht. Immer in der Weihnachtszeit, immer für krebskranke Kinder und deren Familien. Und sein Netzwerk geht weit über Jahnsbach hinaus. Beinahe im gesamten Erzgebirge hat er Unterstützer. Da gibt es Menschen, die im eigenen Umfeld Sammelaktionen organisieren, in Geschäften Spendendosen aufstellen, als Unternehmen "Thom hilft" unterstützen. Auf der gleichnamigen Facebook-Seite, der mehr als 1000 Menschen folgen, werden Gegenstände wie Holzarbeiten und vieles mehr versteigert. Zehntausende Euro kamen so in den vergangenen Jahren für die Vereine zusammen.

Dabei fing alles mal sehr klein an. 2016 erfährt er vom Schicksal eines kleinen Jungen. Thomas Hänel will helfen. Also nutzt er seine ehrenamtlichen und eher freundschaftlichen Einsätze als Weihnachtsmann, um Spenden für den Verein "Sonnenstrahl" zu sammeln. Im ersten Jahr kamen 700 Euro zusammen. Für den Erzgebirger, den alle nur Thom nennen, eine Erfahrung, die ihn prägte. Aus einer einmaligen Aktion wurde etwas Größeres. Jahr für Jahr wuchs die Aktion. 2019 wurde er von den Lesern der "Freien Presse" dafür sogar zum Erzgebirger des Jahres gewählt. Selbst, als voriges Jahr die Pandemie das Spendensammeln in der Adventszeit deutlich erschwerte, konnte er mehr als 11.000 Euro an die Vereine übergeben.

Bis Weihnachten ruft der Jahnsbacher nun wieder zum Spenden auf. Die ersten Unterstützerzusagen sind schon da, erzählt er. Auf der Facebook-Seite läuft bereits die erste Versteigerung eines Räuchermännchen. Eine bestimmte Summe hat sich Thomas Hänel nicht vorgenommen. Jede Summe werde den Vereinen helfen. Und der Erzgebirger ist glücklich, dass "Thom hilft" so viele Menschen zu mobilisieren scheint. "Es könnte ja auch jeder selbst etwas spenden, aber viele wollen explizit meine Aktion unterstützen", so Hänel. www.freiepresse.de/thomhilft

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.