Zweite Kabine der Fichtelberg-Schwebebahn verlässt Bergstation

Die Kabinen müssen generalüberholt werden. Anfang Mai soll das Wahrzeichen wieder in Betrieb gehen.

Oberwiesenthal.

Nachdem vergangenen Mittwoch der Versuch, die Berg-Kabine der Fichtelberg-Schwebebahn für den Abtransport aufgrund von starkem Wind auf dem Fichtelberg-Plateau aus den Seilen zu nehmen, scheiterte, klappte es am Dienstagmorgen. Diesmal gelang es problemlos, die Kabine abzunehmen und zu verladen. Letztmalig wurden die beiden Kabinen 2009 zur Generalüberholung abtransportiert. Der Geschäftsführer der FSB, René Lötzsch, zeigte sich erleichtert, denn er hat ein eingespieltes Team im Rücken.

Das Ehepaar Petra (66 Jahre) und Harald (69 Jahre) Augustin aus Niederschlag wollte alles live mitverfolgen und ließ dafür kurzerhand, als sie den Schwerlasttransport unmittelbar am Wohnhaus vorüberfahren sahen, den morgendlichen Kaffee stehen, um in den Nachbarort zu fahren. "Ich bin das erste Mal 1974 mit der Schwebebahn gefahren. Es war ein tolles Erlebnis", sagte die gebürtige Zöblitzerin. 

Anfang Mai soll das Wahrzeichen wieder in Betrieb gehen. (ritz)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.