Erzgebirgskreis: Landrat Vogels Verzicht auf zweite Corona-Impfung löst Debatte aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ist es richtig, dass Frank Vogel nach der Kritik an seiner Impfung ohne Priorität vorerst keine zweite Spritze annimmt? Und welchen Effekt hat das eigentlich auf die Schutzwirkung?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
1010 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 18
    5
    OlafF
    10.06.2021

    Wer hätte einmal gedacht, dass Leserkommentare oder der Bundesrechnungshof einmal investigativer wirkt als die Qualitätspresse ?
    (z.B. bei der Intensivbettendiskussion)
    Wir üben uns also lieber in Moralisierungsdebatten über Lokalpolitiker.

    https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/bundesrechnungshof-corona-101.html

  • 24
    3
    ralf66
    10.06.2021

    @Bautzemann, FP gab eine Erklärung raus warum die Kommentarfunktion so erheblich eingeschränkt wurde, was dazu steht sind für mich zum großen Teil vorgeschobene Gründe, es ist ja gerade das Ziel der FP, dass der Leser nur das kommentieren kann was die Redaktion der FP vorschreibt, zu wichtigen schweren Problem-Themen die in Deutschland stark vorhanden sind wie die falsche Rentenpolitik, falsche Familien und Frauenpolitik, falsche Ausländerpolitik, falsche Energiepolitik, falsche Klima- und Umweltpolitik, falsche Verkehrspolitik, falsche Außenpolitik falsche Verteidigungspolitik will man doch wenn ein Artikel zu diesen Themen hier in der FP steht zumindest einmal weniger oder gar keine anderen Meinungen der Leser dazu haben. In Zeiten zunehmender innerstaatlicher Probleme mit Politikverdrossenheit, mit Politikern die immer mehr dazu neigen Regeln und Gesetze zu missachten die Kommentarfunktion so einzuschränken das sie so gut wie tot ist ist sehr fraglich.

  • 2
    10
    Lola
    10.06.2021

    Mit einem unvolligen Impfschutz gegen Corona ist auch niemand geholfen.

    Herr Landrat Vogel hat vor dem Impfen darüber nachdenken sollen. Das es gegen übern alten Menschen, schwer chron. Kranken, Krankenschwestern und sonstigen zu dem Zeitpunkt berechtigten möglichen Impfungen unfair ist.

  • 21
    1
    Bautzemann
    10.06.2021

    Leider bewegt sich diese Meldung eines Lokalpolitikers auf dem Niveau "Kindergarten". Da die zu kommentierenden Meldungen der FP stark begrenzt und eingeengt wurden, sollten doch für die "eine Kommentierung" wichtige Themen aus Sozialpolitik, Wirtschaftspolitik, Außen- und Innenpolitik die Sachsen- und Deutschlandweit zur Meinungsäußerung zur Verfügung gestellt werden. Ein Landrat Vogel ist sicher kein Deutschlandweites Problem. Oder etwa doch? Wenn man die CDU- Skandale der letzten Monate aufsummiert ist es vielleicht doch ein politisches Problem in Deutschland.

  • 14
    3
    MuellerF
    10.06.2021

    Der Herr Landrat wechselt nun offenbar ins Schauspiel-Fach & debütiert mit der Schmierenkomödie vom reuigen Sünderlein.
    Top-Kandidat für eine "goldene Himbeere"!

  • 13
    1
    HEIMAT2021
    10.06.2021

    ... Kindergarten...,gesehen am Weltgeschehen.....

  • 18
    5
    ChWtr
    10.06.2021

    Bitte: Erzgebirger!

    Bösartige Kommentierung liegt im Auge des Betrachters und wer durch sein Verhalten im Januar 2021 anstandslos und "qua Amt" in (s)einer Selbstherrlichkeit agiert und die Priorisierung "von Amts wegen" (jetzt auf Deutsch) für sich außer Kraft setzt, darf sich hinterher über den Shitstorm nicht wundern oder gar überrascht sein.

    Beleidigte Leberwurst ist dem Amt unwürdig - er bleibt (ist) eine Reizfigur, schon wegen dem Verzicht.

    Was bedeutet eigentlich der "bewusste" Verzicht auf die zweite Impfung?

    Effekthascherei?
    Eingeständnis, welches?
    Fragen über Fragen - denn Fakt ist, dass somit die erste Impfung (fast) völlig nutzlos ist.

    Und nun Hr. Landrat - guter Rat ist teuer!

  • 15
    23
    Grizzlybär
    10.06.2021

    Seine - aus meiner Sicht nachvollziehbare - Erklärung seinerzeit, die Impfung sei ihm bei Begleitung seiner Eltern angeboten worden, da der Impfstoff sich nur kurz halte, wurde allseits höhnisch kommentiert. Nunmehr erntet sein Versuch, den entstandenen Schaden zum Teil wieder gut zu machen erneut Kritik von allen Seiten. Ich bin kein Freund des Landrats, betrachte es aber als fast unmöglich es den Erzgebirglern recht zu machen. Wer will eigentlich zukünftig dieses und vergleichbare Ämter noch übernehmen, wenn die betreffenden Personen derartiger kritischer Beobachtung und bösartiger Kommentierung unterliegen?

  • 61
    11
    KTreppil
    10.06.2021

    In meinen Augen eine Reaktion aus Trotz, gekränkter Eitelkeit bzw. Unvermögen mit Kritik konstruktiv umzugehen. Es ist damit niemand wirklich geholfen, in gewisser Weise sogar Verschwendung einer wertvollen Impfdose. Oder will er jetzt den Märtyrer geben? Eine Absolution bekommt der Landrat damit auch nicht. Man muss aber auch sehen, dass diese ganze Diskussion, ob, wann und warum jemand geimpft worden ist, eigentlich keiner Diskussion bedürfte, wenn genug Impfstoff für alle da wäre. Es ist erschreckend, was Corona alles für Nebeneffekte hat, wie sich gesellschaftliche und ethische Normen und Werte verschieben....

  • 44
    11
    ChWtr
    10.06.2021

    Mit deutlichem Abstand zu seiner "angebotenen" ersten Impfung in 01/21 bin ich eher auch bei dem Begriff "Kindergarten".

    Die mediale Empörung war bei seinem ersten Piks groß und berechtigt.

    Wenn schon Corona Schutzimpfung, dann vollständig. Eine erste Impfung reicht nicht aus.

    Fast habe ich den Eindruck, wo jetzt auch noch die Prio. aufgehoben wurde, dass der "gnädige Herr" von seinem Volk gebeten werden will.

    Sieht man ja an seiner Aussage zum überwiegend positiven Echo (...)

    Man, man man - der Mann ist irgendwie komisch.

    Er bleibt für mich eine Reizfigur.

    Will er der Staatsanwaltschaft und "seinem Volke" damit irgendetwas beweisen?

    Quatsch mit Soße.

    Als Staatsdiener ist der Vorbildcharakter ohnehin im Eimer, egal wie affig er sich jetzt verhält - aber vielleicht auch deshalb.

    Bezeichnend.