Gefäßtag erstmals in Präsenz und online zugleich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Helios-Kliniken informieren am Samstag über Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit

Aue.

Das Gefäßzentrum Südwestsachsen mit den Helios-Kliniken in Aue und Plauen lädt am Samstag von 10 bis 14 Uhr zum "Gefäßtag 2021" ein. In beiden Kliniken werden die Teams um Chefarzt Dr. Georg von Gagern über die Diagnostik und Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit aufklären. Die Veranstaltung findet erstmals in Präsenz und online statt.

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit, eine schwere Durchblutungsstörung, ist die häufigste Gefäßerkrankung der Arterien in Deutschland. Sie ist als "Schaufensterkrankheit" bekannt, weil die Betroffenen aufgrund der Schmerzen beim Gehen bei einem Stadtbummel häufig gezwungen sind, längere Zeit in ein Schaufenster zu blicken, bis sich die Durchblutung wieder erholt hat. Informationen zum Programm, zur Anmeldung für die Präsenzveranstaltung und die Links zu den Livestreams gibt es unter www.helios-gesundheit.de/gefaesstag2021. (mb)