Luftangriffe auf Syrien mit einem letzten Rest Vernunft

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    aussaugerges
    16.04.2018

    Das Lügenhaus der Demokraten bricht immer mehr zusammen.

  • 8
    1
    Ursaxe
    16.04.2018

    Wer Wahrheit gepachtet hat, braucht auch keine Beweise zu liefern. Und Gott allein ist die Wahrheit, also warum noch nach ihr suchen. Und die USA ist Gottes eigenes Land und das christliche Abendland so wie so. Ich glaubte, es sei schlimm genug gewesen, was uns zu DDR-Zeiten als Wahrheit vorgelegt wurde. Was wir gegenwärtig erleben ist unvorstellbare Verlogenheit, ist Kalter Krieg schlimmster Art. Chlor ist ein Grundstoff der chemischen Industrie, der im I. Weltkrieg als Kampfstoff von Deutschland verwendet wurde. In Syrien sicher als Natriumhypochlorit-Lösung oder als Feststoff zur Desinfektion und Entkeimung von Trinkwasser verwendet, wird bei Zerstörung von Transportbehältern zur Gefahr. In diesem Kriegszustand ist dieses für mich als Chemiker besonders naheliegend. Die Freisetzung elementaren Chlor als Kampfstoff würde im große Umfang Todesopfer gefordert haben, wenn es auf ungeschützte Menschen getroffen hätte. Gleiches gilt für die Angriffe zur Zerstörung eines Lagers chemischer Kampfstoffe. Es müssten große Gebiete verseucht sein, wenn tatsächlich ein Lager mit chemischen Kampfstoffen zerstört wurde. Ein mehr an Scheinheiligkeit, wie ich es bei westeuropäischen Politikern und der USA wahrnehme, ist mir nicht vorstellbar.

  • 4
    1
    Freigeist14
    16.04.2018

    Bemerkenswerter Kommentar . Kompliment . Das ein Redakteur den letzten Rest Vernunft bei den zurückhaltenden Russen während des Angriffes verortet , beeindruckt. Ein Journalisten-Kollege, ARD -Udo Lielischkies in Moskau, meint eher ,Putin habe die Angreifer gewähren lassen. Das unterscheidet freie Presse von einseitiger Meinungsmache .

  • 5
    1
    JochenV
    15.04.2018

    Ich hab' gestern kurz bei der live Übertragung der Diskussion im UN Sicherheitsrat zugehört: Der Vertreter Schwedens und der Vertreterin der Niederlande rechtfertigten den Raketenüberfall, noch ohne dass die OPWC überhaupt ihre Untersuchung durchgeführt hätte: Die dort ?obendrauf? sogar noch demonstrierte Entrüstung über die nicht bewiesene Schuld Syriens und Russlands wirkte vor dem augenscheinlichen Vorziehen eigener Willkür über die Rule of Law geradezu grotesk. Kontrastprogramm hingegen von den Vertretern Boliviens und Äthiopiens, denen die Regelwerke international legitimen Verhaltens offenbar nicht vertauscht wurden. Soweit meine Beobachtungen in der kurzen Zeit des Zusehens und Zuhörens. Meine Empfehlung: Mohamed Elbaradeis Buch 'The Age of Deception? hilft persönlich einen gesunden Abstand vor allzu schneller Be- oder gar Verurteilung zu finden, Elbaradeis Beispiele Irak und Iran lassen auch immer wieder 'Syrien? blitzartig in der eigenen Überlegung auftauchen.

  • 3
    1
    Hankman
    15.04.2018

    Sehr guter Kommentar, treffende Analyse. Dem gibt es einfach überhaupt nichts hinzuzufügen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...