Ein Verletzter nach Brand in Freiberger Asylbewerberheim - Mutmaßlicher Brandstifter stellt sich

Jetzt testen und streamen

Testen Sie unser Digitalabo Premium
einen Monat lang kostenfrei


Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen (inkl. FP+)
  • inklusive kompletter Berichterstattung zur OB-Wahl

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    0
    Soundnichtanders
    06.05.2015

    Es ist schon komisch. Die Meldungen, wonach "Flüchtlinge" das ihnen zur Nutzung Überlassene anzünden häufen sich. Gibt es einen Aufschrei oder Konsequenzen? Es scheint legitim zu sein, deutsches Eigentum zu beschädigen oder zu vernichten und deutsche Rettungskräfte in Gefahr zu bringen. Nun stelle man sich vor, das die Täter Deutsche wären. Die Gazetten würden sicherlich auch so lapidar darüber berichten und die Gutmenschen weiterhin dazu schweigen. Das Land biedert sich an und unterwirft sich scheinbar Kriminellen.

  • 0
    0
    Pixelghost
    05.05.2015

    Und warum hat der Mann mehrere Kleidungsstücke angezündet? Es muss dafür doch einen Grund geben!?

  • 10
    1
    aussaugerges
    04.05.2015

    Wenn denen was nicht gefällt wir gleich zugeschlagen.

  • 1
    4
    channing
    04.05.2015

    sind da müssten sie doch froh und dankbar, das sie hier Frieden und Ruhe haben...
    @arep:

    das finden Sie allerdings leider zuhauf nicht oder wollen Sie etwas anders, anhand der zahlreichen "demos", behaupten?

  • 2
    8
    Schneekurt
    04.05.2015

    Hallo arep. Woher wissen Sie denn dass es "Flüchtlinge" waren? Die FP hat dazu nichts vermeldet!

  • 13
    2
    arep
    04.05.2015

    ich verstehen eins nicht, wieso benehmen sich diese Flüchtlinge so, wenn sie wirklich aus Verzweiflung aus ihrem Heimatland geflüchtet sind da müssten sie doch froh und dankbar, das sie hier Frieden und Ruhe haben...

  • 16
    6
    Soundnichtanders
    03.05.2015

    Sicher von außen gelegt. Sicher Nazis oder deren Mitläufer. Niemals ist die Schuld bei den "Flüchtlingen" zu suchen!