Genuss-Safari in Freiberg übertrifft Erwartungen

Der Einkauf in der Bergstadt wurde dank einer Idee der Gastronomen am Wochenende zum Erlebnis - auch in Coronazeiten.

Auch der zweite Tag der Genuss-Safari in Freibergs Altstadt war wieder ein friedliches Fest für alle Freunde lukullischer Feinheiten. Von deftiger Bratwurst bis orientalische Küche, von edlem Wein bis zünftigem Bier gab es auch am Sonntag viel zu kosten. Dazu sorgten Mitglieder der Mittelsächsischen Philharmonie an verschiedenen Stellen für musikalische Unterhaltung. Zudem öffneten ab 13 Uhr zahlreiche Gewerbetreibende zum verkaufsoffenen Sonntag ihre Geschäfte.

Laut Aussagen des Amtes für Kultur-Stadt-Marketing lief die Aktion trotz zufriedenstellender Resonanz sehr diszipliniert ab. Die Menschen achteten auf die Abstandsregeln und benutzten entsprechenden Gesichtsschutz sobald dieser verlangt war. Durch gelegentlichen Regen ließ sich niemand die Stimmung verderben und es wurde ein beschwingter Tag für Gäste wie Gastronomen.

Zur ersten Freiberger Genuss-Safari hatten Restaurants, Bars und Cafés an diesem Wochenende in die Freiberger Altstadt eingeladen. Viele Gaststätten boten vor ihren Häusern Live-Musik, Getränke und Essen an. Zu erleben waren Flamenco-Tänzer auf der Burgstraße. Und Jochen, der kleine Elefant, führte durch die Stadt und unterhielt die Leute. (mer/wjo)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.