Zwölf Prozent Erstimpfungen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Für zwölf Prozent der Impfwilligen, die sich bislang in der Impfstelle im Kreiskrankenhaus Freiberg impfen lassen haben, ist es die erste Coronaschutzimpfung. Seit die Impfstelle am 7. Dezember in Betrieb gegangen ist, haben sich zudem neun Prozent eine Zweitimpfung geholt. Den Großteil machten mit 79 Prozent die Boosterimpfungen aus. Das teilt Krankenhaussprecherin Ulrike Träger auf Anfrage mit. Beim Impfen ohne Termin vergangenen Samstag lag die Zahl der Erstimpfungen gar bei 20,3 Prozent. 70 Personen hatten sich impfen lassen. Am Freitag, 13 bis 19 Uhr und am Samstag, 10 bis 17 Uhr soll das freie Impfen wiederholt werden; Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren können sich ohne Termin mit dem Impfstoff von Biontech impfen lassen. (cor)

Das könnte Sie auch interessieren