Entscheidung: Wappenfelsen wird saniert

135.000 Euro soll Vorhaben kosten

Der Wanderweg vom alten Mühlweg zum Wappenfelsen an der Talsperre Kriebstein wird für 135.000 Euro instand gesetzt. Das hat der Mittweidaer Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Der Abschnitt ist Teil des Rundwanderwegs um die Talsperre Kriebstein, an dessen Zustand es bereits seit Jahren Kritik gibt.

Die Instandsetzung wird über das Programm "Kleine Städte und Gemeinden" (KSP) gefördert. Sie beinhaltet neben der Erneuerung von Treppenanlagen und Geländern auch die Neugestaltung des Aussichtsplateaus auf dem Wappenfelsen. Herzstück des Projekts ist ein neues Geländer, welches das Plateau umfassen wird. In dieses sollen die Wappen integriert werden, die dem Felsen seinen Namen gegeben haben: Burschenschaften des Mittweidaer Technikums hatten ihre Logos einst dort angebracht. Auf einer dreiseitigen Stele sollen ergänzend dazu die Geschichte der studentischen Verbindungen am Technikum, Informationen zum Wappenfelsen sowie zur Lauenhainer Mühle dargestellt werden. Zudem ist eine neue, geräumige Sitzbank auf dem Plateau geplant. (lkb) 

Lesen Sie außerdem: Wo Burschenschaften Logos anbrachten
 

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.