Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Vandalismus in Mittweida: Zerrissene Lichterketten und umgestoßene Weihnachtsbäume

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Zentrum von Mittweida ist mit 24 Weihnachtsbäumen geschmückt. Das gefällt offenbar nicht jedem.

Mittweida.

"Ich bin nur am Reparieren", sagt Frank Winkler und ist wütend. Mit Beginn der Adventszeit leuchtet es in der Innenstadt von Mittweida jeden Nachmittag nach Einbruch der Dunkelheit weihnachtlich. Vor vielen Geschäften stehen Weihnachtsbäume, die mit Lichterketten geschmückt sind. Doch offenbar gibt es jemanden, dem das nicht gefällt. Wie der Citymanager berichtet, ist Vandalismus seit einigen Tagen ein riesiges Problem.

Weihnachtsbaum in Weberstraße zwei Mal umgestoßen

"Bei Optiker Meise an der Weberstraße wurde nun schon zum zweiten Mal der Weihnachtsbaum umgestoßen und die Lichterkette an mehreren Stellen zerrissen", so Frank Winkler. Das erste Mal sei der Baum gleich am ersten Adventswochenende umgestoßen worden. "Da bin ich hin, hab ihn wieder aufgestellt und die kaputte Lichterkette gewechselt", sagt Frank Winkler. Am zweiten Adventswochenende, während in Mittweida Weihnachtsmarkt war, sei der Baum wieder umgestoßen worden und die Kette wäre wieder zerrissen gewesen.

Bei Facebook machten die Vorfälle schnell die Runde.

 

 

Kaputte Lichterketten und gestohlene Kugeln

Und das Optiker-Geschäft ist nicht das einzige, das betroffen ist. Auch bei der Landbäckerei Dietrich am Markt, beim Lotto-Laden von Jana Rieper und bei Esnis Repro-Center seien die Lichterketten zerrissen worden.
Stefan Esni vom Repro-Center vermutet, dass die Lichterkette bei ihm tagsüber zerstört wurde. "Denn ich bin früh ins Geschäft gekommen und da war das Licht noch an. Die Zeitschaltuhr ist auf 9 Uhr morgens gestellt. Tagsüber waren die Lichter aus und nachmittags blieben sie auch aus, obwohl sie hätten angehen müssen", sagt er. Am Anfang hätten er und Frank Winkler gedacht, dass der Trafo kaputt sei. "Dann haben wir beim Abnehmen der Kette gesehen, dass die Kabel durchgerissen waren", so Stefan Esni. Er ärgert sich über diesen Vandalismus sehr. "Ich selbst habe an diesem Tag nicht gesehen, dass sich jemand an dem Baum vor meinem Geschäft zu schaffen gemacht hat. Aber wenn jemandem in der Stadt auffällt, dass das wieder passiert, sollte er ruhig Zivilcourage zeigen und denjenigen zur Rede stellen", sagt er.

Insgesamt 24 Weihnachtsbäume hat Citymanager Frank Winkler in der Innenstadt Mittweidas aufgestellt. Einige sind zusätzlich zu den Lichtern auch noch mit Weihnachtsschmuck angeputzt worden. Auch darauf hatte es offenbar jemand abgesehen. "Bei uns fehlen einige Kugeln, die am Baum hingen", berichtet die Verkäuferin der Landbäckerei Dietrich.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.