Petition der Kirche für Tempolimit von 130 km/h erfolgreich

Nun müssen die Initiatoren vom Petitionsausschuss angehört werden. Die Grünen wollen darauf drängen, dass der Vorgang zügig behandelt wird.

17Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    4
    Einspruch
    02.04.2019

    Wenn die Kirche ihre eigenen Baustellen unter den Teppich kehren will, indem sie sich zur Ablenkung in Bereiche einmischt, die sie nichts angehen, kann man das umgekehrt auch machen. Trennung von Kirche und Staat, sage ich nur. Aber das funktioniert ja auch beim Rechtsbruch mit Kirchenasyl nicht. Deswegen nehme ich den allgemeinen Aufschrei zu meinem Kommentar zur Kenntnis, mehr nicht.

  • 3
    1
    Nixnuzz
    02.04.2019

    Ich dreh den Spiess mal anders rum: Wenn jemand mit seinem Hybrid-Super-Charger auf einsichtbarer und freier Strecke sich seinen Zeitvorteil einsammeln möchte - bitteschön. Und die lieben netten Ausländer. Je nach Heimatland sind 120kmH Maximum wg. Spritkosten oder Fahrzeugalter... Aber die mit der roten Fahne und dem weißen Kreuz drauf spalten sich ebenso auf: mit 120 oder weniger am LKW vorbei - ohne auf den Landsmann mit 170 - 180 kmH im Rückspiegel zu achten. Es gibt diesen schönen Begriff: Vorausschauend fahren. Meine Erfahrung: Alleine geht das. Ab der zunehmenden Personenzahl im Pkw sinkt die Aufmerksamkeit auf die Hauptarbeit: Konzentriert fahren. Freundlichkeit und Höflichkeit zu seiner unmittelbaren Umgebung reduzieren die verkehrssichere Wahrnehmung. Das Austarieren eigener als auch Fehler der Anderen wird dann zum Glücksspiel. Wenn dann noch Promille oder Müdigkeit hineinspielen sind wohl 100 oder weniger ein unkalkulierbares Risiko - für die anderen..Nach 50 Jahren Fahrpraxis erlaube ich mir diese Feststellung.

  • 6
    4
    Grizzlybär
    02.04.2019

    Tolle Aktion der Kirche. Warum die politischen Parteien nicht schon längst diesen Schritt vollzogen hat, ist mir schleierhaft. In Europa und auf der ganzen Welt steht Deutschland mit seinem "No-Tempolimit" seit langer Zeit so ziemlich alleine da, warum eigentlich? Falsch verstandene Freiheit? Autolobby...?
    Es spricht so vieles für ein gemäßigtes Tempolimit: weniger Unfallopfer, weniger Stress, CO2-Reduktion, weniger Staus (doppelte Geschwindigkeit=vierfacher Abstand), Entschleunigung in einer gehetzten Gesellschaft, Aufwertung öffentlicher Verkehrsmittel, etc. ....und übrigens Porsche verkauft auch in den Ländern hohe Stückzahlen, in denen ein Tempolimit gilt.

  • 9
    5
    BlackSheep
    02.04.2019

    @Einspruch, also den Missbrauch mit den Fragen zum Tempolimit zu vermengen ist schon sehr an den Haaren herbeigezogen.
    @Suzuki, ob man konzentrierter oder unkonzentrierter wird muss sicherlich jeder selbst beantworten, aber ich denke es wird schon sicherer wenn man nicht ständig aufpassen mus ob einer mit 250 kmh von hinten angehackt kommt und nicht begreift das nicht jeder ein Rennauto hat.

  • 10
    3
    Saphir2000
    01.04.2019

    Was ist das den für ein Argument? Wer schneller als 130 km/h fahren muss, um nicht einzuschlafen, der sollte mal darüber nachdenken, ob er das mit dem verantwortungsbewusst Fahren richtig verstanden hat.
    Wenn ein Tempolimit der Sicherheit und der Umwelt förderlich ist, den soll das au h umgesetzt werden. Das ein generelles Tempolimit funktioniert, sieht man in unseren Nachbarländern.

  • 11
    3
    ralf66
    01.04.2019

    Ich habe nichts gegen das Tempolimit 130 km/h auf Autobahnen auszusetzen, ein wichtiger Punkt vor allem zur Sicherheit, der ungebremsten Raserei muss Einhalt geboten werden, wer rasen will, soll auf dafür vorgesehene Rennstrecken fahren. Die Autobahnen, sind oftmals zu voll, Sicherheitsabstände zwischen den Fahrzeugen zu kurz, um Geschwindigkeiten über 130 km/h sicher fahren zu können. Die teilweise gefährliche Überholmanöver mit hohem Tempo, sind oftmals sinnlos, weil die Zeiteinsparung im Vergleich zum Risiko viel zu gering ist, auf Landstraßen kann man das noch besser beobachten, da wird man überholt, dass Fahrzeug was überholt hat, bleibt in weiter Entfernung noch sichtbar, ist auch manchmal nicht mehr zu sehen und steht dann 5 min. später, wieder zwei Autos vor einem, an der Ampelkreuzung! Ergebnis: Das Überholmanöver ist oft sinnlos, überflüssig und kann auch gefährlich sein.

  • 9
    4
    cn3boj00
    01.04.2019

    @Suzuki... unser Suzuki mit Mild Hybrid fährt kaum mal mehr als 130, es ist nämlich auch toll wenn man nur 4,5L verbraucht... Aber das nur nebenbei. Ich glaube mit den 50000 täuschen Sie sich. Wenn eine Bundestagspetition, die eher ohne mediale Aufmerksamkeit stattfindet, so viele Unterschriften bekommt, zeigt das die enorme gesellschaftliche Brisanz. Ich würde keine Wette darauf abschließen, wei eine Volksabstimmung dazu ausgehen würde, schätze aber dass sie durchaus Aussicht auf Erfolg hätte. Deshalb müssen wir s etwas ja auch tunlichst vermeiden.
    In der Vorzeige-Schweiz haben die Bürger deutlich gegen Raserei abgestimmt. Wer dort mit seinem Ferrari auf der Autobahn mit 200 geblitzt wird darf sein 200000-Franken-Wägelchen an den Staat abgeben und bekommt 1-4 Jahre Gefängnis. In Deutschland 3 Monate Fahrverbot und 2 Punkte.
    Und @Einspruch, vielleicht liegt es auch nur daran, dass Mißbrauch in der kirche hier nicht zur Diskussion stand? Thema verfehlt...

  • 6
    9
    gelöschter Nutzer
    01.04.2019

    Suzuki mit Einspruch auf der gleichen Welle. Hier geht es um Klimawandel und und das Stoppen von Naturkatastrophen,
    dem Erhalt einer intakten Natur.
    Die Verfehlungen der Kirche sollte hier nicht diskutiert werden. Damit soll die
    gute Initiative der Kirche gestoppt werden.
    Das ist fies und unsachlich.
    Wenn das nicht AfD-Prinzip ist!

  • 7
    6
    gelöschter Nutzer
    01.04.2019

    Einspruch hier geht es um die 130. Nicht um Kindesmissbrauch. Das muss man trennen. Einspruch so kann man nicht diskutieren. Total daneben.

  • 15
    19
    SuzukiDB64
    01.04.2019

    ich denke die Kirche sollte sich um ihre Probleme kümmern und bei 80 Mill. Einwohnern sind 50000 Irrgeführte kein Ergebnis. Ein Tempolimit wird die Unfallstatistik nicht verändern. Wenn wir 500 km mit Tempo 130 fahren müssen wird nur eins passieren, wir werden unaufmerksamer. Da kann sich jeder mal selbst kontrollieren.
    Außerdem gibt es so viel Tempolimits auf unseren Autobahnen, wo man nicht mal die 130 fahren kann. Hier waren keine Leute am Werk, die ständig die Autobahn nutzen müssen. Wenn es nach den Grünen geht dann sollten wir alle mit dem Fahrrad fahren, Aber Vorsicht, nicht das wir zu viel CO2 ausstoßen, nicht das wir auch noch verboten werden.

  • 8
    12
    Einspruch
    01.04.2019

    Es sollte geahndet heißen und nicht geändert. Aber immerhin fünf finden bis jetzt Mißbrauch in der Kirche in Ordnung. Auch eine bedenkliche Erkenntnis.

  • 21
    20
    872889
    01.04.2019

    Tempo 130 ist längst überfällig. Und ja, es ist kein Aprilscherz.

  • 19
    12
    Einspruch
    01.04.2019

    Jetzt noch eine Petition, das Mißbrauchsfälle aufgeklärt und geändert werden, aber nicht durch die Kirche selbst sondern die zuständigen Behörden. Aber da wird wohl nichts kommen. Oder wars doch nur April?

  • 25
    17
    gelöschter Nutzer
    01.04.2019

    Deutschland muss nicht überall Spitzenreiter sein. Hier würden wir uns nur der Masse der Länder in Fragen Geschwindigkeitsreduzierung anpassen.
    Staus wären weniger, weniger Verkehrsunfälle. Und die Autoindustrie
    stellt weniger Boliden her. Alles im Sinne von Mensch und Umwelt.

  • 14
    17
    Bäck2502
    01.04.2019

    Tempolimit ok, aber muss es denn 130 km/h sein ? Ich finde 150 km/h wäre ein akzeptabeler Kompromiss.

  • 23
    20
    gelöschter Nutzer
    01.04.2019

    Klasse gemacht mit der Petition liebe Kirche. Auch mit 130 km/h kommen wir
    an und retten Menschenleben und es hilft uns im Kampf gegen den Klimawandel.
    Es wäre nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Wir sollten es wie viele
    andere Länder tun.

  • 24
    16
    AliceAndreas
    01.04.2019

    Gelungener APRILSCHERZ !!!!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...