Sachsen will Uni-Zeitverträge eindämmen

Neun von zehn Wissenschaftlern müssen sich im Freistaat von Job zu Job hangeln. Bund und Landtag wollen Hochschulen jetzt zu Mindeststandards verpflichten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Interessierte
    18.07.2015

    An der TU Dresden hat ein Kollege in sechs Jahren 25 Arbeitsverträge unterzeichnet ...

    Das war auch schon einmal beim Arbeitsamt ...
    Und in der normalen Wirtschaft ist es nicht anders , da bekommst du seit 25 Jahren oftmals nur befristete Verträge , je nach Bedarf ...
    Das ist der übliche Umgang mit den Arbeitnehmern und Selbständigen und das beste Zeichen , wie mit den Leuten in diesem Staat umgegangen wird ...