Fernbuslinie nach Leipzig: Mitteldeutsche Regiobahn geht gegen Flixbus vor

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    2
    Zeitungss
    28.11.2018

    Der ÖPNV wird in Sachsen und nicht nur hier, zum täglichen Lacher. Viele Köche, verderben den Brei, altes Sprichwort. Nicht vergessen, es gab Zeiten wo Züge fuhren auch ihre Anschlüsse erreichten, was heute schon fast unvorstellbar ist, welcher Fortschritt !! Flixbus macht es sicherlich auch für unter 1,20Euro, denn für 15 oder 20 Euro kommt man doch schon durch ganz Europa, von den Mitarbeitern den Fahrpreis subventioniert, was allerdings kein Kunde wissen will.

  • 11
    1
    Eichelhäher65
    28.11.2018

    Dann soll aber die MRB mal wirklich die Fahrzeit von 59 Min. einhalten, das kommt doch kaum jemals vor ! Außerdem wird von Juni bis September die direkte Strecke nach Leipzig nur über Umwege mit Halt in Döbeln bedient, weil vermutlich die Schienen gebaut werden. Wer soll da noch die Fernzüge in Leipzig erreichen und noch dazu vielleicht mit Gepäck ? Die Flixbus-Verbindung muss eingerichtet werden -und wenn es nur befristet ist- bis die Verbindung Chemnitz - Leipzig endlich als "normal" bezeichnet werden kann.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...