Elektronische Patientenakte ist gestartet: Wie kommt die Alternative zum Zettelchaos an?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Seit einem halben Jahr bieten Kassen den Service an. Die geringe Akzeptanz hat mehrere Gründe. Und nicht alle Ärzte machen bei der Digitalisierung mit.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    4
    kdchirst
    12.07.2021

    Wir oft waren schon sensible Patientendaten ungeschützt abrufbar?
    Ich hatte schon von einigen Fällen gelesen.
    Und mit ausreichend Krimineller Energie ist jedes Verschlüsselungssystem zu umgehen.
    Mit stehen bei dieser Technikgläubigkeit die Haare zu Berge.