EHV Aue verbucht knappen Auswärtssieg in Hüttenberg

Der EHV Aue hat zum Auftakt des neunten Spieltages der 2. Handball-Bundesliga am Freitag sein Auswärtsspiel beim TV Hüttenberg 26:25 (13:11) gewonnen und sich durch den vierten Saisonsieg weiter von der Abstiegszone entfernt. Eine bärenstarke Leistung lieferte erneut EHV- Torhüter Erik Töpfer ab, Pascal Ebert und Adrian Kammlodt waren mit je sieben Treffern die erfolgreichsten Auer Werfer
Nach schwachem Start (2:5/11. Minute) nahm das Team von Trainer Stephan Swat Fahrt auf, glichen zum 5:5 aus und ging fünf Minuten vor der Pause durch Pascal Ebert 12:8 in Front. "Wir haben es in der ersten 30 Minuten sehr ordentlich gemacht und hätten zur Pause sogar höher führen können", schätzte EHV - Manager Rüdiger Jurke ein.

dem Seitenwechsel glichen die Gastgeber zum 15:15 aus, auch zehn Minuten vor Feierabend stand es Unentschieden (20:20). Danach war es einmal mehr Ebert, der Aue 23:21 nach vorn brachte (53.). In der Schlussminute tütete Gabriel de Santis mit seinem Treffer den knappen Sieg für die Erzgebirger ein. "Die gesamte Mannschaft hat nach Schwierigkeiten in den ersten 5 Minuten dort weiter gemacht, wo sie im letzten Heimspiel gegen Dresden aufgehört hat", sagte Jurke. Am 2. November empfängt Aue dann den THSV Eisenach zum Ostduell in der Erzgebirgshalle Lößnitz. (kbe)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...