Erzgebirge Aue verliert erstes Spiel nach Winterpause

In einem umkämpften Spiel konnten sich die Auer nicht durchsetzen. Zwar spielten die Veilchen in der Schlussphase in Überzahl, konnte davon aber nicht profitieren.

Wiesbaden (dpa) -  Erzgebirge Aue hat das erste Spiel nach der Winterpause in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 0:1 verloren. Paterson Chato erzielte das Tor in der 14. Minute.

Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm sah seine fünfte Gelbe Karte und ist beim Kellerduell am Samstag bei Hannover 96 gesperrt. Seine erste Verwarnung hatte Rehm kassiert, als die neue Regel noch nicht galt. Normalerweise müssen Trainer nach vier Gelben aussetzen. Vor 4037 Zuschauern erwischte Wiesbaden den besseren Start in die Partie und erspielte sich in der ersten Viertelstunde eine Vielzahl an hochkarätigen Möglichkeiten, ehe Chato Aues Schlussmann Martin Männel überwinden konnte. Die Gäste fanden zunehmend besser ins Spiel hinein, doch ernstzunehmende Abschlüsse blieben lange Mangelware.

Nachdem der Aufsteiger infolge einer Gelb-Roten Karte für Kapitän Sebastian Mrowca (68.) in Unterzahl agieren musste, nutze Aue den sich bietenden Raum und erspielte sich ebenfalls vielversprechende Möglichkeiten. Doch Wiesbadens Keeper Heinz Lindner war zur Stelle. Während der SV Wehen durch den Erfolg vorerst auf den Relegationsplatz klettert, verpasst Aue den Sprung in die Aufstiegsregion und fällt auf Rang sechs zurück.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.