Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Offiziell: Stammspieler Schikora verlässt den FC Erzgebirge Aue

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In der kommenden Saison muss der Fußball-Drittligist auf seinen Mittelfeldspieler Marco Schikora verzichten. Anders als zunächst angenommen zieht es den 29-Jährigen aber nicht in die 2. Bundesliga.

Aue.

Sein Abgang stand bereits seit mehreren Wochen im Raum, nun herrscht Klarheit: Mittelfeldspieler Marco Schikora verlässt nach zwei Jahren den FC Erzgebirge Aue und wechselt zum Drittligakonkurrenten SV Sandhausen. Schikora, der 2022 vom Lokalrivalen FSV Zwickau ins Lößnitztal gewechselt war, liebäugelte zuletzt mit einem Wechsel in die 2. Bundesliga. Lange galt deshalb der Aufsteiger SSV Jahn Regensburg als Abnehmer, mit Sandhausen hat der 29-Jährige nun aber bei einem ambitionierten Drittligaclub unterschrieben.

„Die Entscheidung war eine der Schwierigsten in meinem Leben. Ich habe mich vom ersten Tag an super wohl bei Euch gefühlt & versucht, jeden Tag alles, was in meiner Macht steht, für Euch zu geben. Ich bin dankbar dafür, dass ich ein Teil des Vereins sein durfte und Leute kennengelernt habe, die zu Freunden wurden“, verabschiedet sich Schikora in Social Media von den Fans des FC Erzgebirge Aue.

Eine Überraschung für die Veilchen ist das nicht. Nach „Freie Presse“-Informationen habe der Verein zwar versucht, Schikora im Erzgebirge zu halten, sich jedoch frühzeitig nach Ersatz umgesehen. „Da die Gespräche mit Marco Schikora wegen seines auslaufenden Vertrages bereits frühzeitig aufgenommen worden waren und nicht zum Erfolg führten, hat sich der FC Erzgebirge Aue seit längerer Zeit mit einer externen Lösung und mehreren Kandidaten für die Position im defensiven Mittelfeld intensiv beschäftigt. Der Verein ist zuversichtlich, die entstandene Lücke zeitnah schließen zu können“. heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Für den FC Erzgebirge bestritt Schikora 79 Pflichtspiele, in denen er fünf Tore erzielte und sieben weitere vorbereitete. Unter Cheftrainer Pavel Dotchev gehörte der Mittelfeldmann zum unumstrittenen Stammspieler.

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren