Chemnitzer FC: Marcus Jahn bleibt Leiter des Nachwuchsleistungszentrums

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der 33-Jährige besitzt die UEFA Pro Lizenz und kann auf nationale und internationale Erfahrungen zurückgreifen.

Der Chemnitzer FC hat die  Zusammenarbeit mit Marcus Jahn als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums verlängert. Dieser ist bereits seit Februar 2020 für den CFC tätig. Der gebürtige Luckenwalder ist studierter Diplom-Sportwissenschaftler. Seit 2015 besitzt der heute 33-Jährige die UEFA Pro Lizenz und kann auf nationale und internationale Erfahrungen zurückgreifen.

Marcus Jahn fungierte unter anderem als Nachwuchskoordinator beim SK Windhoek in Namibia, arbeitete bei der SG Dynamo Dresden als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und betreute das Nachwuchsleistungszentrum des FC Rot-Weiß Erfurt. Ab 2017 arbeitete Jahn als Nationaltrainer der U19- und U18-Junioren Ungarns. Dort übernahm er auch die Funktion als Interims-Cheftrainer der U21-Nationalmannschaft. Vor seinem Wechsel zum Chemnitzer FC war der frühere Nachwuchsnationalspieler für den Asiatischen Fußballverband sowie bundesweit als Hochschuldozent in der Managementlehre sowie Trainings- und Sportwissenschaft tätig.

Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC: "Wir sind froh, mit Marcus Jahn nicht nur einen qualifizierten und erfahrenen, sondern vielmehr auch weitsichtigen und engagierten Leiter unseres Nachwuchsleistungszentrums zu haben. Er hat bereits viele neue Strukturen geschaffen. Deshalb freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit und bin überzeugt, dass er unsere Nachwuchsarbeit auch in Zukunft weiter voranbringen wird." Laut Jahn seien die Gesprächen zur Vertragsverlängerung von Zukunftsorientierung geprägt gewesen. Dies habe den Ausschlag für ein weiteres Engagement gegeben. (tka)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.