Fast Ruhetag im CFC-Trainingslager

Pelle Hoppe wechselt nach Offenbach

Belek .

Am heutigen Freitag geht es im Lager des Chemnitzer FC ruhig zu, denn es ist trainingsfrei. Nach dem umfangreichen Programm der letzten Tage haben die Kicker des Chemnitzer FC  die Möglichkeit, Kraft für das Restprogramm zu tanken und den mentalen Akku aufzuladen. Denn bis zum Abflug in die Heimat am Dienstag stehennoch einige Trainingseinheiten sowie zwei Testspiel  auf dem Programm.  Die Spieler konnten heute früh das Frühstück in Ruhe genießen, statt auf die straffe Einhaltung des Trainingsplans zu achten.

Völlige Funkstille herrscht dann aber doch nicht im Tross der Himmelblauen. Torsten Bittermann und Henry Büttner sind  unter anderem dafür  verantwortlich, dass die Kicker täglich frische Kleidung anziehen können. "Wir habengleich mehrere Kisten auf dem Flug mitgenommen, in denen sich nicht nur  die Trainings- und Spielkleidung, sondern auch  Bälle oder Trainingsutensilien befinden", sagte Bittermann. Um allesordentlich zu lagern, wurde ein großes Hotelzimmer zur Materialbasis umfunktioniert. "Die durchschwitzten Trikots  schaffe ich in die hauseigene Wäscherei. Wenn die Teile nach rund zwei Stunden zurück kommen, lege ich sie zusammen und ordne sie in ein von uns mitgebrachtes  Regal ein", schildert Büttner eine seiner Aufgaben. Somit  leistet das Duo Bittermann/Büttner einen  nicht unwesentlichen Beitrag zum Gelingen des Traningsaufenthalts in der Türkei.

Unterdessen hat sich der CFC wie erwartet von Spieler Pelle Hoppe getrennt. Das gab der Verein am Freitag im Trainingslager bekannt. Der Stürmer, der die Reise in die Türkei gar nicht erst mit angetreten hatte, unterschrieb einen Vertrag beim Regionalligisten Kickers Offenbach. Hoppe war im Januar 2019 vom SV Werder Bremen II nach Chemnitz gekommen und ursprünglich mit einem Vertrag bis Juni 2020 ausgestattet. In dieser Saison war es dem 20-Jährigen nicht gelungen, sich in den Fokus von Cheftrainer Patrick Glöckner zu spielen. So standen für den Kicker in der laufenden Saison nur sieben Kurzeinsätze zu Buche. Insgesamt stand Hoppe für die Himmelblauen in 25 Pflichtspielen auf dem Platz, dabei markierte er sechs Treffer. (kbe)
 

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...