Sachsenpokal: Chemnitzer FC gewinnt gegen Kickers Markkleeberg

Markkleeberg. Der Chemnitzer FC hat am Samstag seine Premiere im diesjährigen Sachsenpokal-Wettbewerb erfolgreich gestaltet, auch wenn es kein Glanzauftritt war, den die Himmelblauen vor 732 Zuschauern im Sportpark Camilo Ugi hinlegten. Der CFC gewann schließlich bei den Kickers Markkleeberg aus der Landesliga 3:1 (1:0) und steht damit in der nächsten Runde.

CFC-Chefcoach David Bergner stellte viele Akteure in der Startelf auf, die zuletzt wenig auf dem Rasen standen. So hütete Florian Sowade das Tor, auch Michael Blum, Kristian Taag und Timo Mauer mischten von Beginn an mit. Niklas Hoheneder, Daniel Frahn und Kostadin Velkov nahmen auf der Bank Platz.

Der Chemnitzer FC benötigte nur wenige Augenblicke, um gegen den Landesligisten in Führung zu gehen. Kimmo Marku Hovi nahm für sich in Anspruch, nach 25 Sekunden der erste Pokaltorschütze für die Himmelblauen in dieser Saison zu sein. Auch wenn die Gastgeber danach nicht in einen Schockzustand fielen, bestimmten die Himmelblauen anschließend klar das Geschehen. Der zweite Treffer schien nur eine Frage der Zeit. Doch zunächst hatte Kickers - Torhüter Philipp Schumann zahlreiche Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Markkleeberg versteckte sich dennoch nicht und setzte den einen oder anderen Nadelstich.

In die zweite Halbzeit startete der CFC etwas halbherzig und wurde dafür schnell bestraft. In der 50. Minute war es der Markkleeberger Jakob Funken, der den Ball optimal traf und sehenswert zum 1:1 in den linken oberen Winkel des Chemnitzer Tores hämmerte. Nach dem Ausgleich gewann das Pokalspiel nicht unbedingt an Qualität, sondern entwickelte sich vorübergehend zu einem wenig attraktiven Kampf. Durchatmen konnten die mitgereisten CFC-Fans in der 66. Minute, als Paul Milde einen Ball von Dennis Grote zum 2:1 verwertete. Anschließend vergab der mittlerweile eingewechselte Frahn eine weiter große Möglichkeit. Wenig später traf Rafael Garcia nur den Pfosten. Erik Tallig machte in der Nachspielzeit den Deckel schließlich drauf. (kbe)

CFC: Sowade - Itter, Taag, Blum, Gesien - Mauer (58. Frahn) , Grote, Karsanidis (84. Langer) , Garcia- Milde, Hovi (80. Tallig)

Tore: 0:1 Hovi (1.), 1:1 Funken (50.), 1:2 Milde (66.), 1:3 Tallig (90 +1)

Zuschauer: 732

Schiedsrichter: Tim Ziegler (Straßberg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    mathausmike
    14.10.2018

    Berlin,Berlin!
    Wir fahren nach Berlin! (*_*)

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...