2. Handball-Bundesliga: EHV Aue holt zu Hause eine Zähler

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Unentschieden für die Handballer aus Aue

Für den EHV Aue hat es in der 2. Handball-Bundesliga auch in der neunten Partie in Folge nicht zu einem Sieg gereicht. Das Team von Interimstrainer Runar Sigtryggsson trennte sich am Freitag im Heimspiel von der HSG Konstanz 27:27 (14:14). Aue lag zwar in der Anfangsphase 3:1 vorn, musste dann aber zeitig einen personellen Rückschlag verkraften. Gabriel De Santis zog sich eine Verletzung zu und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Anschließend gelang es bis zur Pause keinem Team, sich abzusetzen Den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Gastgeber. Konstanz führte nach 34 Minuten 17:14, lag nach 47 Minuten 24:21 vorn und verteidigte zunächst den Vorteil. Aue gab nicht auf, schaffte den Ausgleich und ging zwei Minuten vor dem Abpfiff durch Bengt Bornhorn mit 27:26 in Führung. Leider reichte es am Ende nicht zu zwei Punkten. Bornhorn war mit neun Treffern, davon vier Siebenmeter, erfolgreichster Werfer in den Reihen der Gastgeber. Sieben Tore erzielte Adrian Kammlodt, Maximilian Lux war sechsmal erfolgreich. In den Schlusssekunden gab es außerhalb des Spielfeldes einen medizinischen Notfall. Für den EHV geht es am 8. Mai mit dem Heimspiel gegen den TV Hüttenberg weiter. (kbe)

 

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €