EHV Aue holt Auswärtspunkt

Aue.

Handball-Zweitligist EHV Aue hat nach einer coronabedingten Zwangspause am Samstagabend beim TV Hüttenberg einen Punkt geholt. Nach 60 Minuten stand ein 26:26 auf dem Tableau. Zur Halbzeit führte der EHV 13:11. Diese Punkteteilung ist zweifelsohne als ein Erfolg zu werten. Denn neben einigen Stammspielern fehlte auch Aues Cheftrainer Stephan Swat, der derzeitig mit Corona im Krankenhaus liegt. "Wir haben uns den Punkt erkämpft und nicht zwingend erspielt. Doch am Ende geht aus meiner Sicht das Remis in Ordnung", sagte Aues verantwortlicher Trainer Kirsten Weber. Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich der EHV kurz vor der Pause absetzen (12:9/26. Minute), musste aber nach dem Seitenwechsel den Ausgleich hinnehmen (16:16/40.). Kritisch wurde es, als Hüttenberg Mitte der zweiten Hälfe 20:17 nach vorn ging. Doch in der Schlussphase drehte Aues Bengt Bornhorn in der 55. Minute das Geschehen, indem er für die Gäste das 25:24 markierte. Am Ende reichte es zum Punkt für Aue. Bornhorn und Maximilian Lux waren mit je 7 Treffern erfolgreichste Werfer in den Auer Reihen. "Ich habe von uns eine starke Leistung gesehen. Am Ende hätten wir sogar gewinnen können. Ein Glückwunsch geht an unsere Mannschaft für die engagierte Leistung", sagte EHV-Manager Rüdiger Jurke. (kbe)    

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.