BSV Sachsen Zwickau feiert souveränen Heimsieg

Zwickau.

Im ersten Geisterspiel der Vereinsgeschichte haben die Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau am Samstagabend einen souveränen Heimsieg eingefahren. Das 35:24 (22:8) gegen den TSV Nord Harrislee war nicht nur der siebte Erfolg im achten Saisonspiel für die Mannschaft von Trainer Norman Rentsch, sondern auch der erste Sieg gegen das Team aus der Nähe von Flensburg seit 2013.

Von den ungewohnt leeren Rängen in der Sporthalle Neuplanitz ließen sich die Gastgeberinnen nicht beeindrucken. Besonders die BSV-Abwehr stand in der Anfangsphase sehr sicher und ließ erst nach mehr als zehn Minuten den ersten Gegentreffer zu. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Zwickauerinnen selbst bereits achtmal getroffen. Die Dominanz hielt die gesamte erste Halbzeit, sodass die Partie mit dem Pausenstand von 22:8 quasi schon entschieden war.

"Wenn man so klar führt, hat man auf jeden Fall eine Menge richtig gemacht. Wir müssen in Zukunft aber noch lernen, mit so einem Ergebnis umzugehen und das in der zweiten Halbzeit auszublenden", sagte Zwickaus Trainer Norman Rentsch nach der Partie. Denn statt mit dem Vorsprung im Rücken das Spiel gegen den Tabellenelften sicher nach Hause zu bringen, zeigte der BSV in den zweiten 30 Minuten ein anderes Gesicht. Die Souveränität war ein Stück weit verflogen, leichte Fehler im Aufbauspiel und in der Abwehr ließen Harrislee jetzt besser ins Spiel kommen. Angesichts der klaren Führung geriet der Heimsieg trotzdem nie in Gefahr.

"Auch wenn in der zweiten Halbzeit einige Sachen nicht so gut funktioniert haben, soll das nicht das große Thema sein. So ein klarer Sieg gegen Harrislee ist eine große Leistung", betonte Norman Rentsch. Aufgrund der geltenden Corona-Beschränkungen hatten nur einige Helfer das Spiel live in der Halle verfolgen können. Sie sorgten mit Trommeln zumindest für ein wenig Stimmung. Viel Zuspruch fand der erstmals angebotene Livestream über das Internetportal sportdeutschland.tv. Den wird es auch am nächsten Samstag beim Heimspiel gegen den SV Werder Bremen wieder geben. Es ist die letzte Partie des BSV in diesem Jahr. (aheb)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.