Handball: BSV Sachsen beantragt Erstliga-Lizenz

Zwickau.

Der BSV Sachsen Zwickau hat für die Saison 2020/21 die Lizenz für die 1. und 2. Handball-Bundesliga der Frauen beantragt. Das geht aus einer Presseinformation der Handball Bundesliga Frauen (HBF) vom Montag hervor.

Demnach haben aus der 2. Bundesliga neben den auf Platz 3 liegenden Zwickauerinnen (33:9 Punkte) auch Spitzenreiter HL Buchholz 08-Rosengarten (37:5) sowie der Tabellenzweite Union Halle-Neustadt (35:7) und der auf Platz 5 liegende VfL Waiblingen (28:14) die Lizenzunterlagen für die 1. Bundesliga fristgemäß zum 1. März eingereicht. Der Zweitliga-Meister steigt direkt auf, der Zweite trifft in Relegationsspielen auf den Vorletzten der 1. Liga.

Da die drei Erstplatzierten in der Rückrunde allesamt noch in direkten Duellen aufeinandertreffen, ist Spannung im Aufstiegskampf garantiert. Das erste Topspiel steigt am 14. März, wenn Zwickau Gastgeber für Buchholz Rosengarten ist. Der BSV Sachsen hatte das Hinspiel knapp gewonnen, muss aber am 7. März erstmal beim TSV Nord Harrislee bestehen. Zwickau hofft auf den Relegationsplatz. (aheb/tyg)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.