Zwickauer Handballerinnen streichen im Pokal die Segel

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die Bundesliga-Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau warten weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg. Auch im DHB-Pokal setzte es am Samstagabend gegen den Drittligisten HC Rödertal eine 23:31 (12:11)-Niederlage. Gegen die Rödertalbienen war beim BSV von Beginn an der Wurm drin. Leichte Ballverluste, schlechte Abschlüsse und einfache Gegentore prägten das Bild über die gesamte Spieldauer. Zwar gingen die Zwickauerinnen mit einer 12:11-Führung in die Kabinen, doch auch im zweiten Abschnitt war kein Klassenunterschied in der Sporthalle Neuplanitz zu erkennen. Stattdessen nutzte Rödertal die sich einstellende Nervosität der Gastgeberinnen gnadenlos aus und zog am Ende deutlich davon. Insbesondere Isabel Wolff drehte in Hälfte zwei mächtig auf.  Insgesamt schenkte sie den Westsächsinnen 13 Treffer ein. Beste BSV-Schützin war Pia Adams mit sieben Toren. Ihr nächstes Pflichtspiel bestreiten die Zwickauerinnen am 16. Oktober in der Bundesliga zu Hause gegen Leverkusen. (ewer)

Das könnte Sie auch interessieren