Vogtland-Derby endet an der Waage

Ringen: Ein Fauxpas der WKG Pausa/Plauen entscheidet das Duell mit Greiz

Das mit großer Spannung erwartete Vogtland-Derby zwischen DRB-Bundesliga-Aufsteiger RSV Rotation Greiz und der WKG Pausa/Plauen endete bereits an der Waage mit einem 32:0 für die Thüringer. Als der WKG-Weltergewichtler Zalik Sultanov von Kampfrichter Marco Scalisi (Berlin) im Limit bis 75 kg/FR aufgerufen wurde, erschien dieser nicht. "Damit war die WKG Pausa/Plauen nicht mit voller Besetzung angetreten. Das gibt an der Waage ein 32:0 für Greiz", so Scalisi, der ein Nachwiegen des WKG-Ringers ablehnte und sich mit dieser Entscheidung an das Regelwerk hielt. "Ich bin einfach nur enttäuscht", so WKG-Trainer Danny Schulz, der Protest gegen die Wertung des Kampfes einlegte. Damit wurde vor 1023 Zuschauern ein Pflichtfreundschaftskampf ausgetragen. Eine klare 8:19-Niederlage gab es für die Ringer des FC Erzegbirge Aue, die den SV Siegfried Hallbergmoos zu Gast hatten. Vor 200 Zuschauern hielten die Schützlinge von Trainer Björn Schöniger nur bis zur Halbzeit mit (6:8). (rjö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...