Covid-Patienten per Zufall ermittelt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Rodewisch/Plauen.

29 positive Corona-Patienten waren zu Wochenbeginn in vogtländischen Kliniken stationär untergebracht, sagte Kreissozialdezernent Uwe Drechsel zum Krankenhausausschuss. Allerdings wurden die Covid-Infektionen alle per Zufallsbefund festgestellt. Im Krankenhaus befanden sich die Patienten wegen anderer Erkrankungen. Es handelte sich ausnahmslos um leichte Verläufe. Keiner musste beatmet oder auf der ITS betreut werden. Dennoch sei die Zahl der Covid-Infektionen im Juni gegenüber dem Vormonat leicht angestiegen. Im kreiseigenen Klinikum Obergöltzsch in Rodewisch gibt es derzeit keine gesonderte Corona-Station mehr, sagte Verwaltungsdirektorin Beate Liebold auf Nachfrage von Kreisrätin Janina Pfau (Die Linke). Im Schnitt registriert Obergöltzsch zwischen drei und fünf Covid-Patienten auf den Normalstationen. (cze)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.