Neue Hymne des VfB Auerbach fetzt bei Premiere

"Hey - hey - Kühe - Schweine - Auerbach!" Beim Heimspiel gegen Altglienicke schallte die Vereinshymne zum ersten Mal über den Platz. Parallel ging der Videoclip online.

Auerbach.

Das neue "Heimatlied" des VfB Auerbach hat am Freitagabend Premiere gefeiert: Beim Einlauf der Mannschaften fürs Auerbach-Heimspiel gegen Altglienicke schallte die Vereinshymne zum ersten Mal über den Platz. Parallel ging der Videoclip online, unter anderem auf den Facebook-Profilen des VfB Auerbach und der Band Simultan. Beginnt der Song noch beschaulich und bodenständig mit "Mein Vogtland ist so wunderschön" von den Grünbacher Folkloristen, lässt Simultan es danach rockig loskrachen. "Soll'n doch die andern sagen, was sie woll'n/Der Platz erbebt, wenn wir Großstadtclubs aufroll'n/ Kühe - Schweine - Auerbach!", heißt es im Liedtext. Die Worte "Kühe, Schweine, Auerbach" bekamen die Auerbacher Regionalligisten oft von gegnerischen Fans zu hören. Jetzt drehten sie den Spieß um und bauten den deftigen Schlachtruf in ihre Hymne ein. Die Idee für das Lied stammt von VfB-Trainer Uwe Kramer. Der Song ist, genau wie ein Fußballspiel, eine echte Teamarbeit: Rockmusiker Sebastian Fischer von Simultan und Manager Volkhardt Kramer dichteten sechs Strophen. 30 Fußballer sangen mit, als der Song im Studio eingespielt wurde. Der Mühlgrüner Filmproduzent Pieter Müller sorgte für den Video-Dreh. Übrigens ist das "Heimatlied" am Samstag beim Simultan-Konzert von 17.30 bis 19.30 Uhr auf Auerbachs Weihnachtsmarkt zu hören. Eine CD mit allen drei VfB-Liedern wird momentan produziert. (dien/em/masc)

Das Video mit dem neuen "Heimatlied":

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...