Drei Ersatzstandorte auf dem Prüfstand

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Für die Fußballer des Sport- und Ballspielclubs 90 Plauen (SpuBC) läuft derzeit die Suche nach einem Ausweichquartier. Darüber hat Plauens Baubürgermeisterin Kerstin Wolf (parteilos) in der jüngsten Plauener Stadtratssitzung informiert. Grund ist, dass der vom Verein genutzte Echo-Sportplatz an der Pausaer Straße perspektivisch den Sportlern nicht mehr zur Verfügung steht. Die benachbarte Firma Vogtlandmilch braucht das Gelände für geplante Investitionen. Das Unternehmen will expandieren. Über drei mögliche Plätze als Ausweichflächen werde derzeit nachgedacht, berichtete Wolf. Sie unterstrich: "Es wird keine Verlierer geben." Diese Auskunft beruhigte vor allem Linken-Stadtrat Tobias Rüdiger. Er ist "Stadionsprecher" des Vereins und langjähriges SpuBC-Mitglied. In der Stadtratssitzung hatte er eine entsprechende Nachfrage gestellt. (sasch)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.