Fortschritt für Reichenbach: Bund gibt Geld für Kältekompetenzzentrum

Forscher und angehende Diplom-Ingenieure sollen sich künftig in der Vogtlandstadt tummeln. So soll auch der Rückzug der Westsächsischen Hochschule abgefangen werden.

Reichenbach/Berlin.

Das Bildungs- und Forschungsministerium in Berlin unterstützt die Errichtung eines Kältekompetenzzentrums in Reichenbach mit 750.000 Euro. Dies hat am heutigen Freitag die vogtländische Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU) mitgeteilt. Geplant ist, in Reichenbach Diplom-Ingenieure für Kälte- und Klimatechnik auszubilden. Dies würde die bestehende Ausbildung von Technikern am Beruflichen Schulzentrum und an der Sächsischen Kältefachschule in Reichenbach ergänzen. Außerdem könnte in Reichenbach zum Thema Kältetechnik geforscht werden. Mit dem Kältekompetenzzentrum soll darüber hinaus der Rückzug der Westsächsischen Hochschule aus Reichenbach kompensiert werden. Die Hochschule wird das Institut für Textil und Ledertechnik, das seinen Sitz bislang in der Vogtlandstadt hat, in absehbarer Zeit nach Zwickau verlegen. (nie)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...