Großbrand bei Müllfirma im Vogtland - Warnung aufgehoben

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1313 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Zeitungss
    20.09.2018

    In Litvinov entsprechen die Abgase bei einem Brand eben nicht der europäischen Norm wie bei uns, deshalb der kleine Unterschied.

  • 1
    0
    aussaugerges
    20.09.2018

    In der CS wird bei so einem Brand Großalarm ausgelöst.
    Ist doch auch EU.
    Litvinov.

  • 1
    0
    Zeitungss
    14.09.2018

    @submain: Da haben wir scheinbar das gleiche Problem.

  • 0
    4
    submain
    13.09.2018

    Scheinbar nicht den ironischen Unterton in meinem Beitrag mitbekommen... Wahre Ironie braucht keine Smilies

  • 5
    0
    Zeitungss
    11.09.2018

    @submain: Ich fürchte, Sie wissen nicht einmal wo diese Anlage sich in Wien befindet, vom Innenleben und der Technik ganz zu schweigen. Sehen Sie sich diese Anlage an, wenn der SMOG es zulässt und dann reden wir weiter. Kleiner Hinweis zum Finden, sie steht unmittelbar am Nordteil des Franz-Josef Bahnhof, welcher bei Smog allerdings für Touristen auch nicht sichtbar ist. Nehmen sie vorsichtshalber eine Gasmaske mit.

  • 1
    2
    submain
    11.09.2018

    @Zeitungss
    Als ich vor paar Jahren in Wien war, hab ich mich schon gewundert, warum die Stadt so sehr versmogt ist und soviel Leute ihre Autos waschen. Da standen tatsächlich an einem Sonntag Schlangen vor Tankstellen-Autowaschanlagen.

    Nicht das das an der Müllverbrennung lag. Es sei denn, in der Stadt herrscht ständig Smog, dann fällt das mit der Müllverbrennung auch nicht mehr auf.

  • 6
    0
    aussaugerges
    10.09.2018

    Ich habe mich schon oft darüber aufgeregt,einfach Sinnlos.
    Die bezahlen nicht mal eine Versicherung und der Büger hat keinen Anspruch auf Entschädigung bei Blausäure & Krebs usw.

    Erst mal alle in Untersuchungshaft.

  • 11
    1
    Zeitungss
    10.09.2018

    Eine Anlage zur Müllverbrennung wollte in der Vergangenheit und bis heute kein Mensch haben. Dafür haben wir in regelmäßigen Abständen eine unkontrollierte Müllverbrennung mit den entsprechenden Nebenwirkungen, ein klarer Vorteil für alle Beteiligten. Die Stadt Wien betreibt seit vielen Jahren eine Müllverbrennung direkt in der Stadt und man soll es nicht glauben, die Einwohner leben alle noch, die Abwärme geht ins Fernheiznetz bzw.in die Kälteerzeuger und somit in das entsprechende Kältenetz der Stadt. Auch überlässt man dort die Entsorgung nicht irgend welchen Privatleuten mit entsprechenden Zielen, es erledigt zu 100% die Stadt Wien. Ich will damit nur sagen, man ist uns meilenweit voraus.

  • 12
    1
    gelöschter Nutzer
    10.09.2018

    Und wer bezahlt jetzt wieder den Schaden?
    Glitzner lebt und provitiert von Steuergeldern. Und jetzt erneut ein Brand.
    Warum nur in privater Hand, wenn Ihnen dann hinterher wieder grosszügig geholfen
    wird. Daseinsvorsorge gehört von Anfang an in staatliche Hand und dazu gehört auch
    unser Müll. Die Verpackung produziert die
    Industrie, macht dann noch mit der Entsorgung Gewinn. Deshalb hat sie kein Interesse Verpackung zu vermeiden.
    Und diese Plaste ist ja ein Unweltproblem.
    Und nicht nur, wenn sie brennt.

  • 9
    0
    GBetka
    10.09.2018

    Nein, die sanierte Deponie hat damit nichts zu tun. Es brennt - mal wieder - in einer Halle beim Entsorger Glitzner.

  • 5
    0
    gelöschter Nutzer
    10.09.2018

    Aha jetzt steht es etwas genauer in der Überschrift.

  • 14
    0
    Tauchsieder
    10.09.2018

    Schneidenbach = Weihnachtsland!
    "Alle Jahre wieder brennts in Schneidenbach". So kann man sich auch seines Mülls entsorgen. Eine Müllfirma die Müll produziert und die Nachbarin und ihre Pferde wirds freuen.

  • 8
    1
    gelöschter Nutzer
    10.09.2018

    Ein paar mehr Info in diesem Format,
    wäre natürlich nicht schlecht. Schliesslich haben wir die Printausgabe der FP. Nur nicht eine Internetausgabe. In der Überschrift sollte das Wichtigste drinstehen. Hier Ort des Brandes. Das neue Format zum vorhergehenden ist schwach.
    Da war das so mit der Überschrift.
    Vermute, da vorbeigefahren, Deponie Schneidenbach, die brennt.