Motorradfahrer liefert sich Rennen mit Polizei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Suzuki-Fahrer ist vor einer Polizeikontrolle davongerast. Als die Beamten ihn schnappten, stellte sich heraus: Der Mann hatte gleich mehrere Gründe für seine wilde Flucht.

Reichenbach.

Rücksichtslos und verkehrswidrig ist ein Suzuki-Fahrer (32) am Samstagabend vor der Polizei in Heinsdorfergrund davongerast. Beamte hatten ihn laut Polizei kontrollieren wollen. Stattdessen gab der Mann Stoff bis nach Reichenbach. Auf der Solbrigstraße konnten die Polizisten den 32-Jährigen stellen. Er besaß keine gültige Fahrererlaubnis. Außerdem bestand der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr, sodass er zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Beamten stellten das Motorrad sicher und fertigten mehrere Anzeigen: wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung, weil sich der Tatverdächtige geweigert hatte während der Blutentnahme im Krankenhaus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. (em)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.