Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Sachsen erlebt dunkelsten Winter seit mehr als 60 Jahren

Chemnitz. Sachsen steuert auf den dunkelsten Winter seit Beginn der detaillierten Wetteraufzeichnungen zu. "Schon der Januar brach den Rekord, es war der dunkelste Monat seit 1951, als man mit regelmäßigen ...

erschienen am 27.02.2013

12

Lesen Sie auch

Kommentare
12
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 27.02.2013
    12:43 Uhr

    nutella: @Karl Marx: es wieder auf den Kapitalismus zu schieben hebt das Niveau aber auch nicht!

    5 7
     
  • 27.02.2013
    12:42 Uhr

    f1234: @KarlMarx: Sicher erklären Sie uns jetzt auch gleich, dass Karl Marx die Klimaerwärmung auch schon als Gesetzmäßigkeit eines sterbenden und faulenden Kapitalismus vorhergesehen hat.

    Aber im Ernst: Ich seh´s ja noch mit Humor, wohingegen Sie nur das nachplappern, was die Untergangspropheten vorbeten.

    Sicher gibt es einen Klimawandel. Der ist vielleicht ganz menschengemacht, vielleicht nur zum Teil, vielleicht auch gar nicht. Man vermutet nur, aber weiß es nicht.

    Die Frage ist nur, wie man damit umgeht: Billionen in eine vermeintliche Reduktion der Treibhausgase in den Industrieländern stecken (während die Entwicklungsländer ihren Ausstoß kräftig steigern) und beten (denn sonst hätte man das Geld auch gleich verbrennen können), dass dies die Ursache war.
    Oder sich wappnen für die Folgen, wenn irgendwann vielleicht doch der Meeresspiegel (was dann ja wohl nicht plötzlich wie ein Tsunami, sondern über Jahrzehnte passieren wird) steigt. Höhere Dämme, Umsiedlungen,...

    Mir persönlich ist da die zweite Variante lieber, denn es ist mir zu vage, nach derzeitigem Forschungsstand gigantische Beträge in einen Umbau der Energiegewinnung zu stecken, die sich vielleicht irgendwann als nutzlos oder überflüssig herausstellt.

    6 7
     
  • 27.02.2013
    11:51 Uhr

    berndischulzi: Da heute soviel geforscht wird und die Ergebnisse meist nur dazu mißbraucht werden uns das Geld aus den Taschen zu ziehen, bin ich leider etwas spektisch geworden. Das soll nicht heißen, daß ich gegen einen sinnvollen Einsatz von Energie bin. Auch ist mir klar, daß diese Vorgänge sehr komplex sind. Aber wenn ich mir diese "Energiewende " ansehe, mit der ja auf diese Modelle reagiert werden soll, dann geht es dort doch nur noch darum, einigen Wenigen satte Gewinne zu bescheren. Folglich bin ich äußerst mißtrauisch gegenüber solchen Voraussagen geworden.

    6 4
     
  • 27.02.2013
    11:37 Uhr

    Deluxe: Niemand sagt, daß es so sein MUSS. Das ist nur eine von vielen Theorien.
    Und die Klimahysteriker à la Mojib Latif sehe ich sowieso skeptisch.
    Seitdem sich mit der Klimaangst nämlich richtig Profit machen läßt, dürfte es mit der Objektivität dieser Wissenschaftler einigermaßen vorbei sein...

    Tja - alles in allem bleibt das Fazit, daß man in einem Menschenleben immer nur Wetter erlebt, aber nie Klima. So ist das nunmal...

    1 8
     
  • 27.02.2013
    11:33 Uhr

    KarlMarx: @f1234

    "Wenn morgen ein Asteroid einschlägt, wird´s auch kalt. Aber wie gesagt: Nur, wenn..."

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Jetzt ist mir klar, auf welchem Niveau Ihre Denkweise ist.

    3 5
     
Bildergalerien
  • 21.10.2017
Dar Yasin
Bilder des Tages (21.10.2017)

Big Wave, Hilflos, Deprimiert, Auf der Bahn, Hand in Hand, Luftkampf, Dackelrennen ... ... Galerie anschauen

 
  • 03.10.2017
Toni Söll
10.000 Besucher bei Maskottchentreffen in Chemnitz

Etwa 10.000 Besucher waren am Dienstag zum Maskottchentreffen in den Küchwald gekommen. ... Galerie anschauen

 
  • 01.10.2017
Toni Söll
Landeserntedankfest Burgstädt

Vom 29. September bis 1. Oktober 2017 fand in Burgstädt das 20. Sächsische Erntedankfest statt. ... Galerie anschauen

 
  • 01.10.2017
Robert F. Bukaty
Bilder des Tages (01.10.2017)

Monströs, Neblig, Hmmm...!, Verhüllungsverbot, Riesen-Kürbis, Abgesperrt, Schlagstock-Einsatz ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm