Brand in Annaberg-Buchholz: Wohnzimmer steht in Flammen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nach einer Verpuffung ist in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Es war schnell gelöscht, zwei Menschen müssen dennoch zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Annaberg-Buchholz.

Durch einen Brand ist am Sonnabend eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kleinrückerswalder Straße in Annaberg-Buchholz unbewohnbar geworden. Das war von Feuerwehrsprecher Paul Reuter am Sonntag zu erfahren. Außerdem mussten nach Angaben der Polizei eine 28-jährige Bewohnerin sowie ein fünfjähriges Mädchen vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Wie Reuter erklärte, waren die Wehren aus Annaberg und aus Buchholz gegen 9.30 Uhr ausgerückt. "Vor Ort fanden die Kameraden im Dachgeschoss ein Wohnzimmer vor, in dem sich das Feuer bereits massiv ausgebreitet hatte." Ein Betroffener habe von einer Verpuffung mit anschließendem Feuer berichtet, so Reuter weiter. Die Brandursache sei aber noch unklar. Da das Buchholzer Löschfahrzeug mit der Jugendfeuerwehr unterwegs war und die Gefahr einer Ausbreitung auf den Dachstuhl bestand, wurden Reuter zufolge die Feuerwehren Cunersdorf, Frohnau und Geyersdorf nachalarmiert."

Das Feuer war dann aber schnell gelöscht. Der Löschwassereinsatz sei mit rund 200 Litern allerdings minimal gewesen. Dennoch rückte die Feuerwehr am Nachmittag laut Reuter noch einmal kurz an die Brandstelle aus, weil Wasser in eine darunterliegende Wohnung tropfte. "Aber nur geringfügig", so Reuter. Bis auf die Brandwohnung konnten die Mieter demnach in ihre Bleiben zurückkehren. Wegen der Löscharbeiten musste die Kleinrückerswalder Straße für den Verkehr gesperrt werden. Das führte zu Verkehrsbehinderungen in Annaberg-Buchholz. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach Polizeiangaben liegt der brandbedingte Sachschaden schätzungsweise bei einigen zehntausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.