Förderung liegt nun bei 100 Prozent

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Jöhstadt.

Für das Beseitigen von Hochwasserschäden hat sich laut Jöhstadts Bürgermeister André Zinn (CDU) eine neue Situation ergeben. Es liege ein überarbeitetes Schreiben zum Fördermittelbescheid vor. "Es sind neun Maßnahmen aufgenommen worden mit einem Gesamtvolumen von 1,338 Millionen Euro, die wir jetzt auch zu 100 Prozent gefördert kriegen", sagte Zinn zur jüngsten Ratssitzung. In der im Juni war der Bürgermeister noch von einer 50-prozentigen Förderung ausgegangen. Ohne den hohen Eigenanteil hat die Stadt nun deutlich mehr Spielraum, um zumindest die dringendsten Dinge abzuarbeiten. Insgesamt waren nach der Sturzflut in Steinbach am 13. Juli 2021 Schäden in Höhe von 2,6 Millionen Euro aufgenommen worden. (kjr)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.