Jugendliche bauen Kaue nach

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Frohnau.

Junge Leute aus verschiedenen Ländern der Welt werden im August am Markus-Röhling-Stolln in Frohnau erwartet. Dort gibt es - wie schon vor zwei Jahren - ein internationales Freiwilligenprojekt. Dabei geht es einmal mehr um das Vermitteln regionaler Handwerkstechniken, die im Zusammenhang mit dem Unesco-Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge stehen. War vor zwei Jahren der Nachbau einer Vier-Mann-Haspel zur Rekonstruktion historischer Wasserhebetechnik das Ziel, soll nun eine alte Kaue nachgebaut werden, kündigt Marc Schwan (Foto) vom Bergbauverein Markus-Röhling-Stolln an. Als Betreiberverein des gleichnamigen Besucherbergwerkes kann dieser dabei unter anderem auf die Unterstützung der Stadt Annaberg-Buchholz zählen, die für das Projekt Holz im Wert von 2000 Euro aus dem eigenen Wald zur Verfügung stellt. Im Gegenzug liefert der Verein für den Straßen- und Wegebau "feinsten Gneis", der im Rahmen der derzeit im Stolln laufenden Bauarbeiten anfällt. (af)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.