Stadtrat-Eigentest wird nicht akzeptiert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Pöhla.

In der Sitzung des Schwarzenberger Stadtrates am Montagabend in der Mehrzweckhalle Pöhla ist der Platz von Erik Weber frei geblieben. Der Gastronom, der bis November 2020 für den Wirtschafts- und Gewerbeverein im Stadtrat saß, ist Vorsitzender der Fraktion Bürger für Schwarzenberg. Seine Sicht der Dinge: "Ich bin von der offiziellen Sitzung in Pöhla verbannt worden und behalte mir deshalb rechtliche Schritte vor." Es ging um den Coronatest. Für Sitzungsteilnehmer galt die 3G-Regel: geimpft, genesen oder getestet. Oberbürgermeister Ruben Gehart (CDU): "Erik Weber hat mir erklärt, dass er sich als Testhelfer ausbilden ließ und ein Zertifikat hat, um solche Tests in seinem Unternehmen machen zu können. Er habe sich an dem Tag selbst getestet." Da das keine offizielle Teststelle ist, bat Gehart ihn, die Teststelle am Halleneingang zu nutzen. "Das lehnte er ab, weil er nicht zwei Tests an einem Tag mache, und ging daraufhin von sich aus", sagte der OB. (stl)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.