Tierarzt eröffnet neue Praxis in Mittweida

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wolf-Albrecht Popp zieht aus der Gemeinschaftspraxis an der Schillerstraße aus. In seinen eigenen Räumen bereitet er derzeit alles vor - auch für Tierbesitzer, die noch keinen Tierarzt haben.

Mittweida.

Bekanntes Gesicht, neue Räume: Der Mittweidaer Tierarzt Wolf-Albrecht Popp zieht aus der Gemeinschaftspraxis an der Schillerstraße aus und eröffnet eine neue Praxis an der Chemnitzer Straße - gegenüber von der Access-Tankstelle und dem Aldi. Derzeit bietet der 69-Jährige bereits ambulante Behandlungen für Nutztiere, vorrangig Pferde, an. Ab Ende August oder Anfang September, wenn die neuen Räume fertiggestellt sind, wird dort der Praxisbetrieb losgehen. Derzeit wird das einstige Stihl-Ladengeschäft umgebaut. Dabei wird ein Teil der benachbarten LPG-Mittweida-Räume mit eingebunden. Es werden neue Wände eingezogen, um Behandlungsraum, Wartesaal, Röntgenraum, Labor und Apotheke voneinander abzutrennen. Den Standort an der Ausfallstraße nach Chemnitz hat der Altmittweider gewählt, weil er verkehrstechnisch gut gelegen ist und es mehrere Parkplätze vor der Praxis gibt.

Tiere, die bereits bei dem Veterinärmediziner zur Behandlung waren, können dann auch weiterhin kommen, sagt Wolf-Albrecht Popp. Aber es werden auch neue aufgenommen. Er behandelt hauptsächlich Kleintiere und Pferde. Durch die neue Praxis wird unter den Tierärzten in der Region kaum Konkurrenz entstehen, sagt Marion Endler, die als Tierärztin in Altmittweida arbeitet. Auf dem Land sei man eher unterversorgt. Mit der neuen Praxis werde dann auch die Urlaubsvertretung einfacher.

Wolf-Albrecht Popp möchte noch so lange als Tierarzt weiterarbeiten, wie es noch geht und einigermaßen Spaß macht, so der 69-Jährige. 1989 hatte er in Altmittweida die erste Praxis gegründet, die dann 1991 nach Mittweida umzog. Aus der Gemeinschaftspraxis an der Schillerstraße zieht er nun aus. Es sei eine übliche Entwicklung, dass ein Veterinärmediziner sich irgendwann aus einer Gemeinschaftspraxis verabschiede und eine eigene eröffnet. In der Gemeinschaftspraxis im Zentrum werde der Betrieb weiterlaufen wie gehabt, sagt Silke Hartwig, die zu den drei verbliebenen Veterinärmedizinern dort gehört. Weitere Tierärzte in der Umgebung arbeiten in Erlau, Frankenberg und Lichtenau.

Zum aktuellen Notdienstplan für Mittweida

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.