Kretschmer: Deutschland will 30 Millionen Dosen Sputnik V

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ginge es nach Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Russland könnte nicht schnell genug damit anfangen, den Corona-Impfstoff Sputnik V auch nach Deutschland zu liefern.

Moskau (dpa) - Deutschland will nach Angaben des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) 30 Millionen Dosen des russischen Impfstoffs Sputnik V erwerben.

Voraussetzung sei aber die Zulassung durch die Europäische Arzneimittelbehörde, sagte er am Donnerstag nach einem Gespräch mit dem russischen Gesundheitsminister Michail Muraschko in Moskau. Es wäre ein großer Erfolg, wenn das im Mai gelingt. Dann könnten im Juni, Juli und August jeweils 10 Millionen Dosen dieses Impfstoffes gekauft werden. Kretschmer geht davon aus, dass der russische Impfstoff in Sachsen eine große Zustimmung genießen wird.

Kretschmer selbst will sich in der kommenden Woche mit dem Vakzin von Astrazenca impfen lassen. Er wolle ganz bewusst zeigen, dass dieser Impfstoff sicher ist, sagte er.

 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
77 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    12
    MuellerF
    23.04.2021

    Richtig, @Matze! Zumal Sputnik V genau wie AZ & der Johnson & Johnson-Impfstoff auf Adenoviren basiert und nach bisherigen Erkenntnissen die GLEICHEN Nebenwirkungen (Thrombosen) auslösen kann.
    Eine Zulassung hat Sputnik V noch nicht. Aber unser MP verkündet: " Deutschland will 30 Millionen Dosen Sputnik V". NEIN, Herr Kretschmer, die wollen SIE!

  • 7
    7
    Matze
    22.04.2021

    Na klar. Nachdem wir einen zugelassenen Impfstoff totgequatscht haben nehmen wir jetzt Sputnik. Den Impfstoff, den in Russland keiner haben will. 16 Mio. Impfungen in Russland stehen 215 Mio. In den USA gegenüber. Obwohl in Russland schon viel länger geimpft wird. Angeblich.

  • 1
    8
    MuellerF
    22.04.2021

    "Kretschmer: Deutschland will 30 Millionen Dosen Sputnik V"

    Völlig falsch formuliert, Herr Kretschmer: offenbar wollen SIE 30 Mio. Dosen Sputnik V für D. kaufen! Ob die Menschen hier den auch wollen, wissen Sie doch gar nicht! Ob er überhaupt zugelassen wird, auch nicht!

    Genau wie der AZ-Impfstoff und der von Johnson & Johnson basiert Sputnik V auf Adenoviren- es ist anzunehmen, dass er auch die gleichen möglichen Nebenwirkungen (Thrombosen) hat.

    In Russland sind übrigens gerade mal 5% der Bevölkerung geimpft.
    Gaaanz tolle Leistung.

  • 20
    5
    UK13
    22.04.2021

    Amüsant...,zum Einen ist es überfällig den Sputnik V zu beschaffen was wieder einmal vom Traumtänzertum der Bundesregierung zeugt, zum Anderen wird es Zeit das Verhältnis zu Russland endlich wieder zu normalisieren.Allerdings frage ich mich wie einfältig man sein muß Putin ständig neue Sanktionen aufzuerlegen um dann winselnd anzukommen und um Impfstoff zu bitten. Da schickt man einen MP ins Feld um als Regierung in der EU nicht das Gesicht zu verlieren, (man hat ja für Sanktionen gestimmt) welcher dann die Aufgabe der EU Kommission übernehmen soll.Diese völlige Aufgabe nationaler Handlungsfähigkeit und die Unterwerfung unter das EU Kommando führt ,wie man nun sieht,in die weltweite Bedeutungslosigkeit.Und was jucken den russischen Bären Sanktionen,den Beweis hat er seit Jahren angetreten....rein gar nichts.

  • 8
    8
    Maresch
    22.04.2021

    Die Skepsis gegen das Impfen mit Sputnik V ist in Russland tatsächlich höher als in Deutschland und entsprechend die Impfquote in Russland geringer als die in Deutschland.

  • 13
    9
    acals
    22.04.2021

    Da loben wir doch unseren MP. Muss er erst in Russland nach dem Rechten sehen, dann klappt es auch mit Sputnik V.

    Das war doch der erste Impfstoff gegen Corona überhaupt, richtig?

    In Russland sind bislang seit dem Auftauchen von Sputnik V tatsaechlich schon 12 Mio Dosen verimpft, das nötigt ein echtes wow ab.

    Da ja unser MP nun vor Ort war wird es uns bei Heimkehr auch sicherlich darüber berichten wo es plötzlich "vom Himmel fällt" - darauf freuen wir uns schon. (Interessant ist die Frage wovon sich Putin mehr verspricht - in den Westen zu verkaufen oder das eigene Volk zu impfen? Es geht bis Juli nur entweder - oder. Darüber hat unser MP bestimmt reflektiert.)

    Vielleicht ist er auch auskunftsfähig wie der Stand der europ Arzneimittelbehörde zu diesem Stoff ist, und welche essentiell notwendigen Daten Michail Muraschko bislang übermittel liess ... aber bitte ... wir loben unseren MP.

  • 10
    39
    enomis75
    22.04.2021

    Hallo Herr Kretschmer,wieviel zahlt Putin ,nach Schröder,für Lobbyismus?