EHV Aue fährt umsonst 600 Kilometer nach Emsdetten

Ein Corona-Fall im Umfeld von Gegner TV Emsdetten machte das Punktspiel kurzfristig zunichte.

Die Zweitliga-Handballer des EHV Aue sind am 2. Weihnachtsfeiertag umsonst 600 Kilometer quer durch Deutschland nach Nordrhein-Westfalen gefahren. Wegen eines positiven Corona-Falls im Umfeld von Gegner TV Emsdetten wurde das Punktspiel beim aktuellen Tabellenletzten kurzfristig abgesagt. "Unsere Mannschaft stand schon in der Sporthalle und hat sich warm gemacht. Dann haben wir die Nachricht erhalten. In Absprache mit dem Gegner haben wir uns darauf geeinigt, nicht zu spielen", sagte EHV-Manager Rüdiger Jurke. Die nächste Aufgabe wartet am kommenden Dienstag auf das Auer Team. Dann soll die Mannschaft ab 19 Uhr in der Erzgebirgshalle Lößnitz auf den ASV Hamm Westfalen treffen. (kbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.