ZHC lässt in Jena zu viele Chancen liegen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Handball-Oberliga: Aufsteiger geht auch im Kellerduell leer aus - Trainer: "Mannschaft lässt sich nicht hängen"

Zwickau.

Der Aufsteiger ZHC Grubenlampe steht in der Handball-Oberliga der Männer nach dem vierten Spieltag weiter ohne Punktgewinn da. Beim bis dahin ebenfalls sieglosen HBV Jena 90 bezogen die Zwickauer am Samstag eine 26:28 (12:16)-Niederlage. "Wenn man im Angriff seine Chancen nicht nutzt, kann man nicht gewinnen", sagte ZHC-Trainer Frank Knape. "Wir haben einfach zu viel liegengelassen, auch hundertprozentige Gelegenheiten", bilanzierte er. Im Laufe des Spieles vermochte der ZHC kein einziges Mal in Führung zu gehen oder wenigstens auszugleichen. Die Zwischenstände von 3:6 (10.), 8:10 (20.), 18:21 (40.) und 23:25 (50.) bestätigen dies nachhaltig. Dazu kam ein verworfener Siebenmeter.

Die Ausfälle der Stammspieler Marko Cosic, Burjan Madzovski, Alex Musteata und Martin Vala erwiesen sich als schwerwiegend. "Das war nicht leicht zu verkraften", sagte Frank Knape. So hatte der ZHC nur elf Spieler zur Verfügung. "Unsere Mannschaft lässt sich nicht hängen. Es erwarten uns nun gegen Aschersleben und Bad Blankenburg zwei schwere Heimspiele. Aschersleben hat am Wochenende mit zehn Toren Unterschied in Glauchau gewonnen und seine Qualitäten unter Beweis gestellt", blickte der Zwickauer Coach bereits nach vorn. ( rr)

StatistikZHC: Raupach (1), Kropp; Krejcirik (7), Kretzschmar (1), P. Knape (1), Heidrich, Heinrich (1), Floß, Gehrling (5), Nincevic (6/1), Miskovic (4).


Juniorteam des BSV Sachsen verliert in Dessau

In der Oberliga der Frauen ist der BSV Sachsen Zwickau II am Samstag im Auswärtsspiel beim Dessau-Roßlauer HV leer ausgegangen. In einem lange ausgeglichenen Spiel musste sich das Juniorteam des Bundesligisten am Ende mit 26:30 geschlagen geben. Zur Pause stand es 14:14.

Die Zwickauerinnen gingen in der zweiten Halbzeit zwar 17:16 (35.) und 20:19 (41.) in Führung. In der Folge sorgten die Gastgeberinnen mit einem 7:0-Lauf jedoch für die Vorentscheidung. Nach dem Auftaktsieg in Magdeburg steht der BSV nunmehr aktuell auf Tabellenplatz 6. (tyg)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.