Corona: Das ist die Lage am Donnerstagabend

Die Zahl der Corona-Fälle im Vogtland ist auf sieben gestiegen. Die Ambulanz in Reichenbach erlebte am Donnerstag einen Ansturm - gekommen waren aber viele Menschen, für die das Zentrum nicht die erste Anlaufstelle sein sollte. Für Reichenbach, Mylau und Netzschkau haben Bürger jetzt eine besondere Form der Hilfe auf die Beine gestellt.

Sonntag schon am Donnerstag: So wirken derzeit Stadtzentren im Vogtland, weil das öffentliche Leben zum Erliegen kommt. Nur wenige Passanten waren auf den Straßen zu sehen, Ladentüren waren zu. Kitas und Schulen fuhren Notbetreuung. Die Zahl der Corona-Fälle im Vogtlandkreis ist in den letzten 24 Stunden von fünf auf sieben gestiegen. Das ist der Statistik zu entnehmen, die das sächsische Sozialministerium führt und täglich aktualisiert. Das Landratsamt gibt die räumliche Herkunft der neuen Infektionsfälle nicht mehr bekannt: "Wir wollen keine Panik verbreiten", sagt Pressesprecher Uwe Heinl. Über die vom Ministerium gemeldeten zwei neuen Fälle sei man selbst "verwundert". Nähere Erkenntnisse lägen ihm derzeit dazu nicht vor, so der Sprecher.

Einzelhandel: Geschäftsleute in der Region bangen um ihre Existenz und kämpfen mit Umsatzeinbußen. Restaurant-Stornierungen von Gästen, dazu geschlossene Lokale, Kneipen und Hotels. Wer nicht zu den Versorgern des alltäglichen Lebens zählt, muss ab Donnerstag dicht machen. Das betrifft Boutiquen, Schuhläden, Mobilfunk-Geschäfte. In Plauen werden ab Donnerstag in der Stadt-Galerie, in den Kolonnaden oder dem Elster-Park etwa die Hälfte der Läden nicht öffnen. Das Personal in Lebensmittel- und Drogerie-Discountern kommt angesichts von Hamsterkäufen mit Nachschub schwer hinterher. Womit Verbraucher rechnen müssen und was einzelne Unternehmer, Händler und Gastronomen zur Lage sagen, lesen Sie hier: Geschäftsleute im Vogtland bangen um Existenz

Kinderbetreuung: Eine Notbetreuung für Kinder in kommunalen Kindertageseinrichtungen der Stadt Plauen wird ermöglicht, soweit ein sorgeberechtigter Elternteil mit Nachweis durch den Arbeitgeber bestätigen kann, im kritischen Infrastrukturbereich der Gesundheitsversorgung/Pflege unbedingt gebraucht zu werden. Das teilte das Rathaus Plauen mit. Die Notbetreuung wird in diesen Fällen also auch dann gewährt, wenn der zweite sorgeberechtigte Elternteil nicht im kritischen Infrastrukturbereich beschäftigt ist.

Hilfe: Die Facebook-Gruppe "#CoronaCare Reichenbach/Vogtland, Mylau und Netzschkau hilft sich" hat jetzt eine Telefonnummer für die Hilfevermittlung für Einkaufen, Kinderbetreuung, Gassigehen und vieles mehr. Unter der Telefonnummer 0178 8246492 wechseln sich Gruppengründerin Katrin Fetzer und ihre Töchter ab.  "Die Nummer ist ausschließlich für die Vermittlung der Hilfe da, es ist keine Infohotline und auch nicht zum Unterhalten gedacht", erklärt Fetzer. Die am Sonntag gegründete Gruppe zählt inzwischen mehr als 530 Mitglieder. Dabei treffen die verschiedensten Angebote ein, auch von Gaststätten, Blumenläden, einer Buchhandlung, ja sogar eine Rechtsauskunft bietet Hilfe. "Es läuft. Ich bin sehr zufrieden", sagte Katrin Fetzer der "Freien Presse". 

Krankenhäuser und Ärzte: Nachdem in der BG-Klinik in Falkenstein eine Mitarbeiterin an Covid-19 erkrankt ist, muss die Reha-Klinik schließen. Betroffen sind über 100 Patienten und 96 Mitarbeiter, von denen zwölf in Quarantäne sind. Am Freitag soll kein Patient mehr im Haus sein, so der Geschäftsführer. Mehr zur Situation an der BG-Klinik lesen Sie hier: Klinik muss Patienten nach Hause schicken Die jetzt an der Reichenbacher Paracelsus-Klinik eröffnete Corona-Ambulanz hat am Donnerstag mit etwa 50 Hilfesuchenden einen wahren Ansturm erlebt - unnötig, wie Klinikmanager Sven Hendel sagt. Es kamen nämlich vor allem Menschen, für die das Zentrum nicht erste Anlaufstelle sein sollte - der übliche Weg bei Infektionssymptomen oder Kontakten mit Infizierten sowie möglicherweise Infizierten ist der Anruf beim Hausarzt, im Gesundheitsamt oder über die Telefonhotline 116117. In die Ambulanz waren aber viele auf eigene Faust gekommen. Die am Donnerstag getesteten Personen waren alle ohne Befund. Lesen Sie mehr dazu: Unnötiger Ansturm auf Corona-Ambulanz in Reichenbach Hausärztin Cornelia Georgi in der Ferdinand-Freiligrath-Straße21 in Netzschkau bietet ab der kommenden Woche Infektionssprechstunden für ihre Patienten an. Dafür steht die Praxis in Netzschkau (nicht in Limbach) täglich von 10 bis 12 Uhr zur Verfügung. Erkrankte mit Infektionskrankheiten aller Art sollen sich vorher unter 03765 34177 anmelden. Alle übrigen Patienten sollen die Sprechzeiten außerhalb dieses Angebotes nutzen. Die Regelung gilt bis auf Weiteres.

Verkehr: Ab Samstag fahren die Straßenbahnen in Plauen nach einem Sonderfahrplan. Das teilte Barbara Zeuner, Geschäftsführerin der Plauener Straßenbahn (PSB) GmbH, am Donnerstag mit. "Aufgrund der Schulschließungen und der beschlossenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens reduziert sich die Nachfrage in unseren Straßenbahnen und Bussen", erklärte sie. Zunächst hatte die PSB einen Ferienfahrplan genutzt, nun soll ab Samstag ein Sonderfahrplan gelten. "Mit dieser Maßnahme können wir unter anderem einen verlässlichen Fahrplan anbieten, da auch unsere Fahrer von Krankheiten und Schließung der
Kindereinrichtungen betroffen sind", so Zeuner weiter. Sonderfahrplan heißt: Bei der Straßenbahn wird von Montag bis Samstag wie an Sonntagen im 30-Minuten-Takt gefahren. Auf dem Streckenast zwischen Tunnel und Neundorf wird zwischen 7 und 17 Uhr ein 15-Minuten-Takt durch Überlagerungen der Linien 1 und 3 erreicht. Der erste Anschluss am Tunnel ist um 5.15 Uhr und endet wie bisher mit dem Einsatz der Nachtbuslinien. Der Fahrplan des Anruf-Sammel-Taxis Neundorf wird entsprechend angepasst. Die Stadtbusse der Linien A und B fahren ebenfalls von Montag bis Sonnabend einen 30-Minuten-Takt, anstelle des bisherigen 20-Minuten-Taktes. Die Stadtbuslinien Ax und Bx werden eingestellt. Sonntags und feiertags gibt es keine Änderungen. Beim Anruf-Linien-Taxi gibt es vorerst keine Einschränkungen. Die Nachtbuslinien verkehren nur noch stündlich, letztmalig um 22.15 Uhr und 22.45, Uhr ab Tunnel. 

Die ev.-luth. Landeskirche Sachsens empfiehlt Kirchgemeinden dringend, den Verfügungen der Behörden zu folgen. Dazu gehört auch, vorerst auf Gottesdienste und Konfirmationen zu verzichten. Darauf wies Ulrike Weyer, Superintendentin im Ev.-Luth. Kirchenbezirk Vogtland, am Donnerstag in einer Pressemitteilung hin. Zum Schutz der Kirchgemeindeglieder, der Mitarbeiter sowie der Angehörigen sollen persönliche Kontakte soweit wie möglich vermieden werden, um die Ansteckungsgefahr zu verringern und Infektionsketten zu unterbrechen. "Gerade den Risikogruppen Schutz und Rücksicht widerfahren zu lassen, ist ein Gebot der Nächstenliebe", erklärte Weyer. Deshalb seien auch die Kirchgemeinden im Vogtland dringend gehalten, den Empfehlungen der Landeskirche zu folgen und verantwortlich zu handeln. Das heißt, dass auf Versammlungen zu Gottesdiensten, Gruppen und Kreisen zunächst bis 20. April verzichtet werden soll. Das betrifft auch die Konfirmationen. Wie die Regelungen vor Ort sind, erfahren die Gemeindeglieder in ihrer Kirchgemeinde. "Wie es nach dem 20. April 2020 weitergeht, wird zu gegebener Zeit entschieden werden müssen", so die Superintendentin. Kirchen sollen aber zur Einkehr und zum Gebet geöffnet sein. Sonntags läuten zur Gottesdienstzeit die Glocken und erinnern an das Gebet. Geistliche sind nach Angaben der Superintendentin telefonisch für Anfragen und zur Seelsorge erreichbar, auch in Trauerfällen. Die Gemeindeglieder sind eingeladen, so Weyer, mediale Möglichkeiten für das geistliche Leben zu nutzen: Fernseh- und Radiogottesdienste sowie die Angebote auf der EKD-Seite sowie der EVLKS-Seite im Internet.

Verkehr: Das Servicecenter der Plauener Straßenbahn (PSB) am Postplatz schließt ab Freitag, 20. März, bis auf Weiteres. Servicetelefon (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr): 03741 299445. E-Mail: service@strassenbahn-plauen.de

Sachsenforst: Der Staatsbetrieb Sachsenforst sagt alle Veranstaltungen ab. Zur Eingrenzung des Corona-Virus finden geplante waldpädagogische Aktionen sowie Informationsveranstaltungen bis einschließlich 20. April nicht statt. 

Zählerablesungen: Mitnetz Strom und Mitnetz Gas stellen ab sofort alle Zählerablesungen vor Ort ein. Bekannt gegebene Ablesetermine werden bis auf Weiteres nicht durchgeführt. Das teilte die Mitteldeutsche Strom Netzgesellschaft am Donnerstag mit. Kunden werden gebeten, auf Online-Services auszuweichen - mittels zugesandter Ablesekarte. Die Online-Eingabeseite kann über Nutzung des QR-Codes auf der Ablesekarte erreicht werden oder im Internet: www.mitnetz-strom.de/zaehlerstand und www.mitnetz-gas.de/zählerstand. Kunden im Verteilnetz Plauen können folgende Internetseite nutzen: www.plauen-netz.de/online-services/zählerstand-mitteilen. Kundenanliegen sollen telefonisch oder online geklärt werden. www.mitnetz-strom.de/online-services/ und www.mitnetz-gas.de/online-services sowie www.plauen-netz.de/online-services/download-center

Talsperre Pöhl: Alle touristisch genutzten Einrichtungen und Angebote im Talsperrengebiet bleiben laut Talsperren-Zweckverband bis einschließlich dem 20. April geschlossen. Der Saisonstart ist damit verschoben. Im Detail betrifft dies: alle Touristen- und Jahrescampingplätze, die Fahrgastschifffahrt, alle Spielplätze, den Freizeitgarten und die Touristinformationen. Geplante Veranstaltungen wie die festliche Eröffnung des Freizeitgartens werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Der im Mai geplante 1. Aktivtag der Vereine an der Talsperre Pöhl wird erst 2021 stattfinden. Die Geschäftsstelle und Rezeption am Campingplatz Gunzenberg ist für den Besucherverkehr geschlossen. Mitarbeiter stehen Gästen telefonisch, schriftlich und per E-Mail für Fragen und Anliegen gern zur Verfügung. Telefon: 037439 4500, E-Mail: geschaeftsstelle@talsperre-poehl.de oder tourist-info@talsperre-poehl.de, Homepage: www.talsperre-poehl.de 

Der Freizeitpark Plohn verschiebt den Saisonstart, der für den 9. April geplant war. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, wie auf der Facebook-Seite des Freizeitparks zu lesen ist. bereits erworbene Ticktes sollen ihre Gültigkeit behalten. 

Städte und Gemeinden: Aufgrund der aktuellen Lage ist auch der Besucherverkehr für die Gebäude- und Anlagenverwaltung der Stadt Plauen (GAV) in der Reichenbacher Straße seit dieser Woche bis auf Weiteres weitgehend eingeschränkt. Persönliche Termine werden auf das Notwendigste beschränkt und erfolgen nur noch nach vorheriger telefonischer oder schriftlicher Abstimmung. Telefon: 03741 2912900, E-Mail: gav@plauen.de  Auerbachs Oberbürgermeister lädt in regelmäßigen Abständen die Senioren der Stadt zu einer gemeinsamen Geburtstagsfeier ein. Die nächste - für den 1. April geplante Feier - muss nun aber abgesagt werden. Die geplante öffentliche Kranzniederlegung im Gedenken an den 75. Jahrestag der Bombardierung auf Reichenbach am 21. März, 9.55 Uhr, am Gedenkstein im Park des Friedens entfällt aufgrund der Corona-Krise, teilte Stadtsprecherin Heike Keßler mit. Auch der Frühlingsmarkt am 1. Mai im Park der Generationen entfällt, dazu die Höhenfeuer am 1. April sowie der Göltzschtalradlertag am 24. Mai. Polizeilich untersagt worden ist der für Donnerstag, 17 Uhr, geplante Treff im Stadtpark Reichenbach, um Übungen und Meditation nach der chinesischen Weisheitslehre Falun Gong zu praktizieren. Das hat Initiatorin Heidemarie Stepanek mitgeteilt. Allein dürfe sie die Übungen an der frischen Luft praktizieren, aber nicht in der Gruppe.

Theater Plauen-Zwickau: Die Kassen des Theaters Plauen-Zwickau sind nur noch per E-Mail oder postalisch zu erreichen. Besucher sollen sich per Mail wenden an service-plauen@theater-plauen-zwickau.de bzw. service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de.

Wertstoffhöfe: Ab Freitag, 20. März, werden laut Landratsamt alle kommunalen Wertstoffhöfe des Vogtlandkreises bis auf Weiteres geschlossen. Eine Abgabe von kommunalen und gewerblichen Abfällen und Grüngut sowie Sonderabfällen ist aus diesem Grund nicht mehr möglich. Dies betrifft die Wertstoffhöfe in Falkenstein, Oelsnitz, Plauen und Schneidenbach.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.