Corona: Die Lage im Vogtland am Freitag

Zehn Corona-Fälle im Vogtland sind es bisher. Veränderungen gibt es beim Umgang mit Menschenansammlungen sowie bei Elternbeiträgen während der Schließung von Kitas und Schulen. Was ist sonst neu zur Pandemie in der Region? "Freie Presse" fasst für Vogtländer das Wichtigste zusammen.

Sachsenweit neu: Sachsen will mit Strafen gegen Menschenansammlungen vorgehen. Verstöße gegen Vorgaben der Behörden sollen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet werden können, teilte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Freitag mit. Ebenfalls neu: Während der Schließung von Kitas werden in Sachsen keine Elternbeiträge erhoben. Dies teilte das Kultusministerium am Freitag mit. Städte und Gemeinden würden die Kosten in Höhe von 28,3 Millionen Euro vorfinanzieren. Dafür verspricht der Freistaat ihnen einen Ausgleich durch eine "zentrale Finanzierungsregelung", für die aber offenkundig noch weitere Gespräche nötig sind. 

Aktueller Stand der Infektionen Vogtland: Im Vogtland gibt es mit Stand von Freitagnachmittag zehn Covid-19-Erkrankungen. Das sind drei laborbestätigte Infektionsfälle mit dem neuartigen Coronavirus mehr als am Tag zuvor. Infektionsfälle gibt es nach Angaben aus dem Landratsamt in Oelsnitz, Falkenstein, Rosenbach, Rotschau, Muldenhammer und Adorf (je 1) sowie in Treuen und Reichenbach (je 2). Alle Fälle werden medizinisch betreut.

Hilfe: Sachsen hat begonnen, ein landesweites Helfer-Netzwerk aufzubauen. Das Portal nennt sich "Team Sachsen". Auf der Internetseite der Hilfsorganisation www.teamsachsen.de können sich Bürger registrieren - auch aus dem Vogtland. Onlinekurs zu Hygiene und Desinfektion inklusive. Lesen Sie den Beitrag: "Team Sachsen" vernetzt Helfer in Coronakrise Im Vogtland hat die Facebook-Gruppe "#CoronaCare Reichenbach/Vogtland, Mylau und Netzschkau hilft sich" eine Telefonnummer für die Hilfevermittlung für Einkaufen, Kinderbetreuung, Gassigehen und mehr eingerichtet. Telefonnummer 0178 8246492. Die Plauener Tafel sucht noch freiwillige Helfer - als Ersatz für ältere Helfer, die sich mehr vor dem Virus schützen müssen als andere. Auch für Auerbach gibt es eine Facebook-Gruppe: "Auerbach hilft", ein vergleichbares Angebot für Plauen nennt sich auf Facebook "Coronavirus - Plauen hilft - Wir geben gegenseitige Hilfe und Unterstützung".

Betriebe: Unternehmer im Vogtland beweisen in Zeiten der Coronakrise Kreativität, um weiter im Geschäft bleiben und für ihre Kunden da sein zu können. Wenige Geschäfte haben noch geöffnet. Einige beispiele aus Oelsnitz, Plauen und Lengenfeld. Lesen Sie den Beitrag hier: Chat, Plexiglas, Bringedienst: Coronakrise macht erfinderisch Der Globus-Baumarkt in Weischlitz hat seine "20 Prozent auf alles"-Aktion zur Vermeidung weiterer Ansteckungen inmitten vieler Menschen am Samstag abgesagt. Der Autozulieferer Mahle mit Sitz in Stuttgart hat am Freitag angekündigt, alle rund 70 europäischen Produktionsstandorte sukzessive bis spätestens Mittwoch, 25. März, kontrolliert herunterzufahren. Davon sind auch die Werke von Mahle Industrial Thermal Systems in Heinsdorfergrund und Mylau betroffen. Sie machen ab Montag dicht. Der Konzern reagiert damit auf die weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus und die Produktionsaussetzung zahlreicher Fahrzeughersteller. Über die jeweilige Herangehensweise, beispielsweise die Beantragung von Kurzarbeit, wolle sich Mahle mit den Arbeitnehmervertretern abstimmen. 

Corona-Tests: In Plauen steht eines der größten Corona-Testlabore von Sachsen. Jeden Tag liefern Kuriere dort hunderte Speichelproben von Verdachtsfällen ab. Die Laborpartnerschaft Diagnosticum hat ihr Großlabor im Vogtland zum Corona-Zentrum umgebaut. Plauen gehört mit 80 Mitarbeitern zu den größten Laboren. Im Interview erzählt Dr. Christian Scholz, der geschäftsführende Gesellschafter, was die Corona-Krise für das Labor bedeutet - und wie die Mitarbeiter das überhaupt schaffen. Lesen Sie das ganze Interview: Test-Labor: "Wir arbeiten am Limit"

Zwischen Quarantäne und Arbeitsplatz: So funktioniert das Leben im Corona-Grenzbereich, wie derzeit eine Plauenerin erfährt und schildert. Wie funktioniert das nun mit der "häuslichen Absonderung", was ist zu beachten, was ist erlaubt und was nicht? Lesen Sie den Beitrag: Wer kommt wann in Quarantäne?

Kitas: Das Kita-Ticket in Plauen kann ohne persönliche Beantragung ausgestellt werden, so die Stadtverwaltung am Freitag. Es geht per Telefon 03741/291-1545, Fax 03741/291-31545, E-Mail Janet.Loewe@plauen.de oder schriftlich bei der Stadtverwaltung. Die Einlösung des Gutscheines Kita-Menü kann nur per Post erfolgen, da der Gutschein im Original vorliegen muss (inklusive Rechnungskopie des Essensversorgers, Kopie vom Ausweis Kindesmutter oder -vater, Kopie Geburtsurkunde Kind). Adresse: Stadtverwaltung Plauen, Geschäftsbereich I, Fachbereich Jugend/Soziales/Schulen/Sport, Unterer Graben 1, 08523 Plauen.

Die Familienhebamme in Plauen ist von Hausbesuchen freigestellt worden und führt ausschließlich telefonische Beratungen unter Tel. 03741 / 291 2592 oder 0174 34 50 603 (mobil) bzw. per E-Mail Martina.Schulze@plauen.de durch.

Aus den Städten und Gemeinden: Die Stadt Rodewisch plant trotz Coronakrise für nächsten Donnerstag eine öffentlich Sondersitzung des Stadtrates. Auf der Tagesordnung steht der Beschluss des kommunalen Haushaltes für das laufende Jahr. Laut Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (CDU) ist die Sitzung im Ratskellersaal geplant, um die geforderten Mindestabstände zwischen den Teilnehmenden einzuhalten. Die Sitzung soll 17 Uhr beginnen. Die Elsterberger Stadtverwaltung ist ab sofort für den Besucherverkehr geschlossen, aber telefonisch und per E-Mail erreichbar. In Ausnahmefällen können Termine mit Mitarbeitern vereinbart werden. Das für Mai geplante 65. Coschützer Dorf- und Sportfest inkl. Umzug " 525 Jahre Coschütz" wird auf das kommende Jahr verschoben. Die für Montag, 23. März, 19 Uhr geplante Sitzung des Verwaltungsausschusses in Reichenbach fällt aus. Das hat die Stadtverwaltung am Freitag mitgeteilt. Was die Beschlüsse zur Förderung von Kultur, Sport und sozialer Arbeit angeht, die auf der Tagesordnung stehen, so wird Oberbürgermeister Raphael Kürzinger (CDU) selbst die Förderlisten unterschreiben, erklärte Stadtsprecherin Heike Keßler auf Anfrage. Laut Hauptsatzung sei er dazu bevollmächtigt, weil es sich um Summen von unter 50.000 Euro handele. Die nächste Stadtratssitzung am 6. April soll stattfinden. Die Mai-Stadtratssitzung ist indes abgesagt. Der Reichenbacher Park der Generationen wurde geschlossen. Nicht mehr nutzbar ist ab sofort auch der Rad- und Skateweg, der durch den Park führt. Ebenfalls verschlossen sind  die Skateranlage am Unteren Bahnhof, der Bolzplatz am Sperlingsberg/ Untere Dunkelgasse sowie der Bolzplatz Dathehaine/Dammsteinsenke.

 

 

Feuer: Auf einem Treffen des Landrates mit den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der Städte und Gemeinden des Vogtlandkreises wurden gemeinsame Festlegungen getroffen, wie das Landratsamt am Freitag mitteilte. In diesem Jahr werden demzufolge am 30. April keine Hexenfeuer, Höhenfeuer oder Walpurgisfeuer stattfinden. Daher sollte bereits jetzt darauf geachtet werden, dass keine Ansammlungen und Aufhäufungen vorgenommen werden.

Portalpraxen: Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) arbeitet mit den Helios Vogtland-Klinikum Plauen angestrengt an der Öffnung einer Corona Portalpraxis in Plauen auf dem Gelände der des in 650-Betten Schwerpunktkrankenhauses in privater Trägerschaft. Dazu informierte der Vogtlandkreis am Freitag. Am Klinikum werde die Praxis durch die KVS finanziert und ausgestattet, hieß es in einer Mitteilung. Der Praxisbetrieb soll durch die niedergelassenen Ärzte des Bereitschaftsdienstbereiches Plauen abgesichert werden. In den Portalpraxen soll insbesondere den Patienten unkompliziert geholfen werden, die bei begründeten Verdacht auf eine Covid-19 Infektion und Erkrankungssymptomen keinen Termin bei ihrem Hausarzt wegen Überlastung der Praxis bekommen oder dort nicht behandelt werden können. Auch für das obere Vogtland suche die Landkreisverwaltung nach einer Lösung. Gemeinsam mit dem Rettungszweckverband und der Paracelsusklinik Adorf/Schöneck soll auch hier für die Region eine Anlaufstelle für begründete Verdachtsfälle eingerichtet werden. Das Klinikum Obergöltzsch Rodewisch und auch die Paracelsus-Klinik Reichenbach haben bereits reagiert und eigene Lösungen auf die Beine gestellt.

Sparkasse: Um alle Standorte im Vogtland geöffnet zu halten will die Sparkasse Vogtland die Servicezeiten verändern. Das teilte am Freitag die Pressestelle der Sparkasse mit. Näheres zu den Öffnungszeiten ist auf der Internetseite zu erfahren, so die Pressestelle.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.