Rat votiert gegen Photovoltaik auf Feld

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Schönbach.

Gegen eine Photovoltaikanlage auf freiem Feld hat sich der Ortschaftsrat ausgesprochen. In der Sitzung zuvor hatte ein Investor Pläne vorgestellt, für das er Grundstücke von drei Eigentümern nutzen will. Zur jüngsten Sitzung war ein Bodeneigentümer als Gast dabei. Er kritisierte, dass vorher niemand mit ihm gesprochen habe. "Wir haben gemerkt, wie die Lage auf dem Getreidemarkt ist. Es verbietet sich, landwirtschaftliche Flächen, die zum Pflügen geeignet sind, mit Photovoltaik zuzubauen. Es gibt genug Dächer", sagte er. In diese Richtung ging auch die Debatte des Rates. Zuerst sollten Dächer in Gewerbegebieten und bei öffentlichen Gebäuden genutzt werden. Ortschaftsratschef Frank Riedel hatte erklärt, dass das Vorhaben erst durch das Auftretendes möglichen Investors bekannt wurde. Neumarks Bürgermeister Sven Köpp (FDP) bestätigte das. Der Interessent habe sich in der Gemeindeverwaltung gemeldet. Von dort sei er nach Schönbach verwiesen worden. Der Bürgermeister sagte, dass das Thema Photovoltaik auch auf die Gemeinde zukomme. Zuerst soll ein Projekt auf dem Dach der Oberschule geprüft werden. (pstp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.